Out of the Darkness

Kinostart: 29.03.12
VÖ-Datum: 16.11.12
2011
Filmplakat: Out of the Darkness

FBW-Pressetext

Dr. Sanduk Ruit ist Augenarzt nepalesischer Herkunft und macht sich mit seinen Kollegen und Helfern und einer kompletten Operationsausrüstung auf dem Rücken auf den Weg in die Berge des Himalaya in Nepal. Viele Bewohner dort sind am Grauen Star erkrankt und mehr oder weniger blind. Dr. Ruit hat es geschafft, für sie eine Operationsmethode zu entwickeln, die ihnen das Augenlicht wiederschenkt. Sein Ziel ist es, so viele Menschen wie möglich zu operieren und diese Technik weltweit zu verbreiten. Denn in den ärmsten Ländern der Welt ist eine ärztliche Grundversorgung schwer bis unmöglich. Es ist ein einzigartiges medizinisches Hilfsprojekt, welches Dr. Ruit auf die Beine gestellt hat. Regisseur Stefano Levi schafft es, mit seinem Dokumentarfilm nicht nur diesen außergewöhnlichen Menschen zu porträtieren, sondern auch ein Bewusstsein zu schaffen für die immerwährende Notwendigkeit, bedürftigen Menschen Hilfe zukommen zu lassen. Dabei dienen bewegende Einzelschicksale als Beispiele für die große Not, die in den Bergen des Himalaya herrscht. Ein mitreißender Dokumentarfilm mit beeindruckenden Bildern einer „versteckten“ Welt, deren Bewohner den Arzt nach erfolgreicher OP mit dem schönsten Geschenk entlohnen: einem glücklichen und dankbaren Blick aus ihren Augen.

Filminfos

Gattung:Dokumentarfilm
Regie:Stefano Levi
Drehbuch:Stefano Levi; Lisa Wagner
Kamera:Luca Coltri; Stefano Levi
Schnitt:Rainer Nigrelli
Musik:Markus Aust; Prem Rana Autari
Webseite:outofthedarkness-film.com;
Weblinks:zelluloid.de;
Länge:82 Minuten
Kinostart:29.03.2012
VÖ-Datum:16.11.2012
Verleih:Barnsteiner
Produktion: Stefano Levi Photography & Film, Kubny & Schnell Film- und Fernsehproduktion;
FSK:0

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Stefano Levis Dokumentarfilm hat eine klare Motivation und Intention. Er versteht sich als emotionales Porträt des nepalesischen Arztes Dr. Sanduk Ruit, gibt eine Hommage seiner Persönlichkeit und seiner Mission.
Der Weg ins Licht als unermüdlicher Kampf gegen die Geißel der Menschheit, den Grauen Star.
OUT OF THE DARKNESS bringt dem Zuschauer sowohl die ethischen Motive dieses selbst gewählten Auftrages nahe und macht zugleich die extremen Bedingungen sichtbar, unter denen dieser Auftrag realisiert wird.
Am Anfang des Films steht so als Motto des Arztes sein Statement: "Wenn dein Augenlicht erlischt, verlierst du 90% vom Sinn deines Lebens."
Dr. Ruit will Erblindung nicht als hinzunehmendes Schicksal verstehen, begreift sie vor allem als Problem von Unterentwicklung, Armut und sozialer Verwerfung. Er widersetzt sich dem scheinbar unabänderlichen Gesetz, dass Armut zu einem Leben in Blindheit führen muss und es daraus keinen Ausweg gibt.
"Wir brechen den Kreislauf auf" so das Credo Ruits, "den Kreislauf der schicksalsgegebenen Krankheit, den Kreislauf von Alter, Armut und Tod.“
Ein Dokumentarfilm über einen großen Humanisten, ganz unpathetisch erzählt und gestaltet.
Die Geschichte eines Augencamps im unzugänglichen Osten Nepals als ein Hohelied der Menschlichkeit. Zugleich ein Film der ungewöhnlichen Bilder, fern jeder pittoresken Attitüde.