Vergiss mein nicht!

Kinostart: 20.05.04
2004
Filmplakat: Vergiss mein nicht!

FBW-Pressetext

Eine ganz ungewöhnliche und zugleich verstörend komplizierte Liebesgeschichte, ein Kampf um die Bilder des Erinnerns und deren mutwillige Auslöschung. Ein intelligentes, virtuos gemachtes filmisches Ereignis.
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Gattung:Drama; Komödie
Regie:Michel Gondry
Darsteller:Mark Ruffalo; Elijah Wood; Jim Carrey; Kate Winslet; Kirsten Dunst
Drehbuch:Charlie Kaufman
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:108 Minuten
Kinostart:20.05.2004
Verleih:Constantin Film Verleih GmbH
Produktion: Focus Features Films, Focus Features; Anonymous Content;
FSK:12

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Temporeich und effektvoll wird die dramatische Geschichte um Leben und Überleben nach einer Trennung in Szene gesetzt – Kate Winslet und Jim Carey brillieren in dieser Story um die krampfhafte Vermeidung von Schmerz und deren fatale Konsequenzen. Form und Inhalt stimmen hier überein. Mit hoher handwerklicher Präzision auf allen Ebenen, sei es Drehbuch, Szenenbild, Kameraführung, Schnitt, Musik, Regie und schier überbordender Fantasie wird das Bild einer Zeit des Lebensumbruchs und der widersprüchlichen Gefühle gezeichnet, und dabei eine glasklare Botschaft vermittelt: Wahre Liebe entzieht sich den bewußten Dingen. Und: trotz aller Bemühungen wird Jeo seine Clementine nicht aus dem Kopf kriegen.

Auf Grund des dramaturgischen Aufbaus (die Geschichte wird rückwärts erzählt, so daß die erste Begegnung des Paares gleichzeitig auch das Ende darstellt) und der rasanten, clipartigen Gestaltung mit teilweise extrem kurzen Einstellungen, stellt der Film hohe Anforderungen an die Zuschauer. Doch wer sich auf das raffiniert eingefädelte Spiel einläßt, wird dadruch belohnt, daß er zwei erstklassig agierende Darsteller (Kate Winslet und Jim Carrey) und einen ungewöhnlichen Film erleben darf.