Star Trek: Nemesis

Kinostart: 02.01.03
2002
Filmplakat: Star Trek: Nemesis

FBW-Pressetext

Mit aktuellen Inhalten aufwartendes, beeindruckendes Weltraumspektakel, das den Mythos der Serie bestärkt und in neue Dimensionen vorstößt.
Prädikat wertvoll

Filminfos

Gattung:Science-Fiction
Regie:Stuart Baird
Darsteller:Patrick Stewart; Jonathan Frakes; Brent Spiner
Drehbuch:John Logan
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:116 Minuten
Kinostart:02.01.2003
Verleih:Universal
Produktion: Paramount Pictures, Inc.
FSK:12

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Der zehnte Teil der erfolgreichen Serie und doch kein Aufguß vorhergegangener Abenteuer des Raumschiffes „Enterprise“ und seines Kommandanten Picard. Den Drehbuchschreibern gelingt immer wieder eine Aktualisierung des Stoffes, um das Interesse der „Trekkies“ an der Kultserie wach zu halten. Das Thema „Klonen“ steht dieses Mal im Zentrum. Ist doch Picard selbst zum Opfer geworden und kann nur mit Einsatz seines Lebens die Erde vor der „Nemesis“ retten.
Abgesehen von der entscheidenden Schlacht zwischen Gut und Böse dominieren in diesem Teil nicht Materialschlachten und übergroße technische Spielereien, sondern zwischenmenschliche Akzente und fundamentale Dialogpartien. Und für den nächsten Teil deutet sich sogar ein Frieden zwischen dem Imperium und den Romulanern an.
Der in allen Belangen perfekt gestaltete Film ist ein weiteres wichtiges Mosaiksteinchen im Mythos „Star Trek“, in dessen Mittelpunkt der Raumschiffkommandant (eindrucksvoll dargestellt von Patrick Stewart) und seine bewährte Crew mit ihrer aufopferungsbereiten Loyalität stehen.