Schlagzeilen

Kinostart: 02.06.94
1993
Filmplakat: Schlagzeilen

Kurzbeschreibung

Private, zwischenmenschliche und berufliche Probleme und Konflikte im spannungsgeladenen Alltag von Journalisten einer fiktiven New Yorker Tageszeitung.
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Gattung:Drama; Komödie
Regie:Ron Howard
Darsteller:Robert Duvall; Marisa Tomei; Glenn Close; Michael Keaton; Randy Quaid
Drehbuch:David Koepp; Stephen Koepp
Kamera:John Seale
Schnitt:Daniel Hanley; Michael Hill
Musik:Randy Newman
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:112 Minuten
Kinostart:02.06.1994
Verleih:Universal
Produktion: Universal Studios, Universal City Studios;
FSK:12

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Beeindruckend schildert dieser Film das Geschehen in einer Zeitungsredaktion und die mit ihr verbundenen vielen menschlichen Schicksale. Es ist ein Film, dem es um die Wertvorstellung journalistischer Tätigkeit geht. Gibt es überhaupt Ideale, oder hat jeder nur die eigene Karriere und die Auflage der Zeitung im Kopf?
Der Film basiert auf einem guten Drehbuch, das das in 24 Stunden von sieben bis sieben Uhr morgens ablaufende Geschehen mit seinen vielen Verwicklungen darzustellen weiß, den Rhythmus von vorneherein schnell anschlägt und ihn bis zum furiosen Ende durchhält. Jede Figur ist ausgeformt, glaubwürdig, etwa wenn die schwangere Journalisten-Ehefrau noch einmal zeigt, dass sie den "Biss" hat. Glaubwürdig ist auch der Konflikt des Ehemannes zwischen seiner auf Sekundenreaktion zugeschnittenen Arbeitswelt und dem häuslichen Bereich, der fordert, dass er sich um die Schwangere kümmert.
In der Diskussion werden zahlreiche filmische Einfälle hervorgehoben, wenn etwa der Kolumnist zwei Stöße Zeitungsmakulatur hereinbringt, um so vorbereitet mit dem Revolver zu schießen, nur um einen Augenblick Ruhe zu haben, oder die Sammlung von Kleingeld für den Cola-süchtigen Chef vom Dienst, oder die junge Fotografin, die von der Meute der Pressefotografen völlig erdrückt wird und der dennoch das entscheidende Bild gelingt.
Anerkennung fanden die Kameraarbeit, der rasante Schnitt und auch die Tatsache, dass dieser Film ausschließlich auf Originalschauplätzen der Stadt New York gedreht wurde.