Eine Couch in New York

Kinostart: 29.08.96
1995
Filmplakat: Eine Couch in New York

Kurzbeschreibung

Auf Umwegen lernen sich ein amerikanischer Psychoanalytiker und eine französische Tänzerin, die ihre Wohnungen in New York / Paris miteinander getauscht haben, kennen und lieben.
Prädikat wertvoll

Filminfos

Kategorie:Spielfilm
Gattung:Komödie; Romanze
Regie:Chantal Akerman
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:109 Minuten
Kinostart:29.08.1996
Verleih:Tobis
Produktion: Films Balenciaga, Les, Paris, Films Balenciaga; Paris Babelsberg Film Produktion; Paradise Films;
FSK:6

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

In ihrem ersten Mainstream-Film gelingt es der Regisseurin Chantal Akerman auf Anhieb, einen subtilen und intelligenten Unterhaltungsfilm zu inszenieren. Das von ihr und Jean-Louis Benoit geschriebene Drehbuch ist einfühlsam und witzig konstruiert. Die - schon in vielen Filmen gezeigte - Story dieser Verwechslungskomödie wird erfrischend neu durchgespielt. Die ebenso filmerprobte Satire auf die Psychoanalyse ist facettenreich und gleitet nie in Klamauk ab. Die Partner der beiden Freundespaare fungieren in ihrer Gegensätzlichkeit als ideale Stichwortgeber.

Die bis ins Detail sorgfältige Ausstattung (Pariser Wohnung, New Yorker Wohnung) ermöglicht ein reizvolles Spiel mit den Requisiten, durch die gegenläufige Ordnung in den beiden Wohnungen. Auch der treue Hund ist aus vielen anderen Filmen bekannt, hier aber so sympathisch in die Handlung eingebaut, daß es den Zuschauer erfreut.
Leider wird der positive Gesamteindruck durch einige Längen im letzten Drittel des Films getrübt.