Das zweite Geschenk

FBW-Pressetext

Ein Manager hört während einer Autobahnfahrt die Geburtstagswünsche seiner Tochter auf CD. Es ist eine liebevoll kritische Betrachtung seiner Lebenssituation, die ins Schwarze trifft. Die Wünsche könnten sein Leben verändern. Mario Schneider hat einen hochspannenden und klugen Film inszeniert, der viele Gedanken im Betrachter anstößt. Die effektvolle Komposition von schönen Bildern, begleitet von sparsamst eingesetzten Worten und stimmiger Filmmusik bleibt nachdrücklich in der Erinnerung haften. Bitte mehr davon!
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Gattung:Kurzfilm
Regie:Mario Schneider
Darsteller:Udo Schenk; Lisa Bitter; Sarah Baeblich
Drehbuch:Mario Schneider
Länge:14 Minuten
Produktion: 42film GmbH
Förderer:MDM; KJDF

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Ein Manager mit gepflegtem Äußeren, im noch gepflegteren Auto ist auf der Überholspur unterwegs. Er hat Geburtstag und hört während der Fahrt die Wünsche seiner Tochter per CD. Danach wird nichts mehr so sein wie vorher.

Eine außergewöhnlich originelle und schöne Idee zu einem kurzen Film, genial einfallsreich erzählt und mit Langzeitwirkung beim Zuschauer, dem genügend Freiraum zum Nachdenken und Nachfühlen gegeben wird. Schöne Bilder und Einstellungen ergänzen sich zu einer harmonisch komponierten Einheit. Hört man den Geburtstagsmonolog der Tochter wechselweise aus dem CD-Player, dann durch sie selbst, neben ihrem Vater sitzend, und sieht man anschließend seinen eindrucksvollen Gefühlsausbruch in den Wipfeln des Kirschbaums bis hin zum Versuch, aus seinen ihn beengenden Strukturen auszubrechen, so sind das schon ganz starke, intensive Eindrücke. Dass der Film in erster Linie aber auch durch das brillante Spiel durch Udo Schenk lebt, ist so klar wie ein exzellentes Buch, eine sichere Inszenierung und die vorzügliche musikalische Untermalung durch Mario Schneider.