Wickie und die starken Männer

Kinostart: 09.09.09
VÖ-Datum: 11.03.10
2009
Filmplakat: Wickie und die starken Männer

FBW-Pressetext

Endlich kommt die mit Spannung erwartete Realverfilmung der beliebten Kinderserie auf die Leinwand! Als eines Tages das harmonische Leben im Wikingerdorf Flake von wilden Fremden gestört wird, die, zum Schrecken der Eltern, alle Kinder entführen, kann nur der kleine Wickie sich erfolgreich verstecken. Es folgt ein spannendes Abenteuer, in dem der kleine Wikingerheld durch zündende Ideen seine Freunde aus schier ausweglosen Situationen zu befreien weiß. Beeindruckend nah an den gezeichneten Vorbildern sind die gut gewählten Darsteller, allen voran Jonas Hämmerle als Wickie. Bei diesem Wikingerspaß kommen sowohl junge Zuschauer als auch erwachsene Fans von Michael Bully Herbig voll auf ihre Kosten. Kleiner Held, ganz groß!

Filminfos

Gattung:Kinderfilm; Abenteuerfilm
Regie:Michael Bully Herbig
Darsteller:Günther Kaufmann; Christoph Maria Herbst; Jonas Hämmerle; Waldemar Kobus; Ankie Beilke; Michael Bully Herbig; u.a.
Drehbuch:Alfons Biedermann; Michael Bully Herbig
Buchvorlage:Runer Jonsson
Kamera:Gerhard Schirlo
Schnitt:Alexander Dittner
Musik:Ralf Wengenmayr
Webseite:film.de;
Weblinks:kinderfilmwelt.de;
Länge:85 Minuten
Kinostart:09.09.2009
VÖ-Datum:11.03.2010
Verleih:Constantin Film Verleih GmbH
Produktion: Constantin Film Produktion GmbH, Rat Pack Filmproduktion; herbX film;
FSK:0
Förderer:FFA; DFFF
DVD EAN-Nummer:4011976313762
Anbieter-Link:http://Paramount Home Entertainment
DVD Extras:Making of, Outtakes, Musikvideo, Lieder, Trailer

Trailer_starten

Trailer wird nach Kilck nicht abgespielt?
Hier geht es zum Download des aktuellen Quicktime-Players.

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Der gewitzte, kleine Wickie war einer der sympathischsten Helden des deutschen TV-Kinderprogramms. In den 78 Folgen der Zeichentrickserie musste er immer wieder seinem Vater, dem Wikingerhäuptling Halvar, beweisen, dass man mit einem klugen Köpfchen weiter kommt als mit tumber Gewalt. Immer wieder gerieten die Bewohner des Dorfes Flake in Schwierigkeiten – immer wieder gab es die gleiche Einstellung vom nachdenklichen Wickie, der sich die Nase reibt und dann einen strahlenbekränzten Geistesblitz hat - und immer wieder fügte sich nach der pfiffigen Idee von Wickie alles zum Guten, wobei hinterher dann Halvar stets behauptete, der rettende Plan sei auf seinem Mist gewachsen.

Michael Bully Herbig war so klug, dieses dramaturgische Schema beizubehalten und auch sonst ist dies eine überraschend werktreue Adaption. So trifft er den Ton und die Stimmung der Erfolgsserie sehr genau. In diesem Rahmen erlaubt sich Herbig kaum die parodistischen Brechungen, für die seine früheren Filme bekannt waren. Nur sein eigener Auftritt als spanischer Chronist mit kaum verständlichem Akzent wirkt wie ein Fremdkörper in dieser so genau definierten Wikingerwelt und ist wohl der Erwartung des Publikums geschuldet, das in einem Herbig-Film auch den Bully sehen will.

Davon abgesehen fabuliert Herbig frisch und eindeutig durch die Vorlage inspiriert drauflos. Mit der gleichen Mischung aus Sorgfalt und kreativem Übermut ist der Film auf allen Ebenen gefertigt. So überzeugt die liebevolle Ausstattung mit dem gemütlichen Dörfchen, den Kostümen und alle den gehörnten Helmen – es gibt ein paar spektakuläre Computeranimationen, die aber nie von der Geschichte ablenken und der Humor ist durchweg sanft neckend (warum soll ein kleines Wikingermädchen keinen rohen Fisch mögen?).

Dass die einzelnen Figuren ihren gezeichneten Vorbildern erstaunlich ähnlich sehen, ist natürlich zu einem großen Teil dem Make-up und der Kostümierung geschuldet, aber auch die Besetzung ist bis zu den kleinen Nebenrollen fehlerlos. So sieht Herbert Feuerstein endlich einmal wie Fred Feuerstein aus und Günther Kaufmann gibt einen hochkomischen Schrecklichen Sven. Den Film trägt jedoch Jonas Hämmerle, dem es in der Titelrolle gelingt, das kluge Kind nie altklug wirken zu lassen. Statt dessen spielt er sehr natürlich und sympathisch und verstärkt dadurch die positive Grundströmung des Films.

WICKIE UND DIE STARKEN MÄNNER bietet nahezu perfektes Unterhaltungskino für die ganze Familie.