Wall Street

Kinostart: 18.02.88
1987

Kurzbeschreibung

Ein junger ehrgeiziger Broker verschafft einem gerissenen Börsenspekulanten Insider-Wissen, genießt kurzfristig Ansehen und Macht und landet schließlich im Gefängnis.
Prädikat wertvoll

Filminfos

Gattung:Drama; Thriller; Spielfilm
Regie:Oliver Stone
Darsteller:Michael Douglas; Martin Sheen; Charlie Sheen; Daryl Hannah; James Spader
Drehbuch:Oliver Stone; Stanley Weiser
Kamera:Robert Richardson
Schnitt:Claire Simpson
Musik:Stewart Copeland
Länge:126 Minuten
Kinostart:18.02.1988
Produktion: Filmproduktion München Wim Wenders
FSK:12

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Nach dem schmutzigen Krieg in Vietnam („Platoon“) wandte sich Regisseur Oliver Stone einem anderen, nicht weniger undurchsichtigem Filmthema zu: Dem Dschungelkampf an der New Yorker Börse. Er schildert Aufstieg und Fall eines jungen Maklers, der es vom unbekannten Wertpapierberater bis zum Präsidenten einer Fluggesellschaft bringt, bevor er zu der Einsicht gelangt, das nur „Kohle machen“ und skrupelloser Einsatz aller, auch ungesetzlicher Mittel, nicht zum Charakterbild eines guten, eines demokratischen Amerikaners gehört.

„Kapitalismus vom Feinsten“, wie es der große Erfolgsspekulant formuliert, steht hier neben dem Gewerkschaftskampf ums Überleben, eine Auseinandersetzung, die sich vor der authentischen Kulisse von Wall Street abspielt. Die faszinierende Zeichnung eines Milieus, in dem sich mehr Psychopathen als normale Menschen zu tummeln scheinen, legt eine erstaunliche Substanz an spannender Dramaturgie frei, das „Börsenchinesisch“ wird zur Filmsprache. Die jüngsten Ereignisse im Dollarland haben diesem Film zu einer verblüffenden Aktualität verholfen.

Die Routine von Buch und Regie durchsetzt die aufwendige Börsendokumentation effektvoll mit dem Strickmustern eines amerikanischen Unterhaltungsfilms: etwa mit dem Vater-Sohn-Konflikt, mit der moralischen Botschaft („wenn der Mensch einen Blick in den Abgrund wirft und dabei seinen Charakter noch entdeckt, ist er gerettet“) und mit der Anreicherung durch Melodramatik. Last but not least wird auch hier wieder ein bestechend schönes Bild der Stadt New York mitgeliefert.