Vorstadtkrokodile 2

Kinostart: 21.01.10
VÖ-Datum: 12.08.10
2009
Filmplakat: Vorstadtkrokodile 2

FBW-Pressetext

Eigentlich könnten die "Vorstadtkrokodile" in die Sommerferien starten, doch nachdem sie ihr neues Banden-Hauptquartier eingerichtet haben, kommt schon das nächste spannende Abenteuer. Auch diesmal sind die jungen Helden unschlagbar in Sachen Witz, Zusammenhalt und Cleverness, denn schließlich geht es darum, einer fiesen Sabotage gegen die Großfabrik auf die Spur zu kommen. Mit bewährtem Charme kämpfen die Krokodile für das Gute und entwickeln sich immer mehr zu Teenagern. Kais hübsche Cousine verdreht den Jungs den Kopf und auch Marie und Hannes haben Schmetterlinge im Bauch. So gelingt dieser ebenbürtigen Fortsetzung eine turbulente Mischung aus Gefühlen, Freundschaft, riskanten Beschattungsaktionen und waghalsigen Verfolgungsjagden, die durch fetzige Beats und coole Schauplätze abgerundet wird. Gelungene Actionchoreografie, die rockt!

Filminfos

Gattung:Spielfilm; Kinder-/Jugendfilm; benteuerfilm
Regie:Christian Ditter
Darsteller:Nora Tschirner; Dietmar Bär; Esther Schweins; Nick Romeo Reimann; Fabian Halbig; Leonie Tepe; Ella-Maria Goller; Smudo
Drehbuch:Neil Ennever; Christian Ditter
Buchvorlage:Max von der Grün
Kamera:Christian Rein
Schnitt:Ueli Christen
Webseite:film.de;
Weblinks:kinderfilmwelt.de;
Länge:87 Minuten
Kinostart:21.01.2010
VÖ-Datum:12.08.2010
Verleih:Constantin Film Verleih GmbH
Produktion: Westside Filmproduktion, Rat Pack Filmproduktion;
FSK:6
Förderer:FFA; FFF Bayern; Filmstiftung NRW; DFFF; NRW.Bank
DVD EAN-Nummer: 4011976874089
Anbieter-Link:paramount.de

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Die Sommerferien sind da: Hannes, Maria, Kai, Olli, Frank, Jorgo und Peter haben in einem stillgelegten Bergwerk ein neues „Banden-Hauptquartier“ für die Vorstadtkrokodile entdeckt. Hier stört eigentlich nur Kais nervige Cousine Jenny, die während des Urlaubs seiner Eltern als Aufpasserin fungieren soll.

Da passieren plötzlich seltsame Dinge in der Firma von Ollis und Marias Eltern. Auf mysteriöse Weise fallen immer wieder die elektronisch gesteuerten Maschinen aus und die Firma steht kurz vor der Pleite. Der Verlust der Arbeitsplätze würde auch das Ende der Vorstadtkrokodile bedeuten. Aber die clevere Bande kommt einem Komplott von rücksichtlosen Immobilien-Haien auf die Spur. Jetzt heißt es zu handeln...

Für die Fortsetzung der Abenteuer der Vorstadtkrokodile bedient sich der Film eines gerade auch im Ruhrgebiet sehr aktuellen wirtschaftlich–politischen wie auch sozialen Themas: Schließung von alteingesessenen Betrieben durch Immobilienspekulation und dem gleichzeitigen Verlust von Arbeitsplätzen und der Zerstörung von sozialen Gefügen. Im Mittelpunkt der spannenden Detektivgeschichte steht die füreinander durch dick und dünn gehende Bande der Vorstadtkrokodile mit ihren trefflichen Charakteren und einem bemerkenswert guten Spiel unter sicherer Führung. Neu im bekannten Rollenspiel sind die sich anbahnende zarte Liebesgeschichte zwischen Hannes und Maria und die Cousine Jenny, die sich vom hippen Paris Hilton–Verschnitt zur von allen anerkannten coolen Komplizin wandelt.

Spannend, sehr humorvoll und mit hohem Tempo rollt die Geschichte ab. Witze über die Behinderungen zweier Freunde regen zum Nachdenken an und sind bei aller Respektlosigkeit liebevoll und nicht verletzend. Verständlich, dass bei einem gut funktionierenden Kinderfilm die „Bösen“ mit schlimmen Klischees bedient werden, die Kinder ihren Eltern an Cleverness weit überlegen sind, und nach der Logik in manchen Szenen nicht gefragt werden darf. Aber einem jungendlichen Publikum werden wichtige Werte, wie Freundschaft, Liebe, Toleranz und Loyalität eindrucksvoll vermittelt.