Urmel voll in Fahrt

Kinostart: 01.05.08
2008
Filmplakat: Urmel voll in Fahrt

FBW-Pressetext

An seinem ersten Schlüpftag bekommt das Urmel eine Pandabär-Schwester, die sich allein durch den Klau der Geburtstagstorte nicht wirklich beliebt macht. Als der zwielichtige Geschäftsmann Barnaby auftaucht und ihm Ruhm und Stardust verspricht, verlässt Urmel seine Insel und begibt sich in ein fulminantes Abenteuer mit viel Wortwitz, Slapstick und Action. Die perfekte Inszenierung sowie die reizvolle Animation auf internationalem Niveau reißt das Publikum mit. Die Créme de la Crème deutscher Comedy-Synchronstimmen unterstreicht die liebevollen Figuren getreu dem Titel „voll in Fahrt“ zum flippigen Highspeed-Entertainment für die ganze Familie.
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Gattung:Animationsfilm; Kinderfilm
Regie:Reinhard Klooss; Holger Tappe
Drehbuch:Reinhard Klooss; Oliver Huzzly
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:84 Minuten
Kinostart:01.05.2008
Verleih:Constantin Film Verleih GmbH
Produktion: Constantin Film Produktion GmbH, Ambient Entertainment, White Horse Pictures, Bavaria Pictures, Agir
FSK:0
Förderer:FFA; BKM; Nordmedia

Trailer wird nach Klick nicht abgespielt?
Hier geht es zum Download des aktuellen Quicktime-Players.

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Urmel feiert mit seinen Freunden Geburtstag und dabei erwartet es ein ganz besonderes Geschenk: Ein Pandabär! Urmels Freude hält sich in Grenzen, da Babou nichts Besseres zu tun hatte, als die geliebte Sahnetorte zu verspeisen. Und dies soll Urmels neuer Freund werden?

Im zweitem Kinoabenteuer geht Urmel auf große Fahrt, weg von der Insel hinüber in den Freizeitpark von Barnaby. Denn hier mangelt es an nichts außer einem echten Dinosaurier. Und wie auch schon im ersten Film werden hier Werte wie Freundschaft, Zusammenhalt und auf einander verlassen Können vorgelebt.
Die Animation der Figuren und Actionszenen kann fraglos mit denen großer US-amerikanischer Studios mithalten, die Synchronfassung ist dank einer erstklassig besetzten Riege von Sprechern sehr gelungen, Sidekicks wie der böse Hund Otto laufen sich nicht tot, sondern sind variantenreich eingesetzt und Reminiszenzen an traditionelle Kinder- und Jugendgeschichten wie der Schlossgeist machen Urmel voll in Fahrt auch für ältere Zuschauer zu einem Kinospaß.