Tiger Team

Kinostart: 06.05.10
VÖ-Datum: 02.12.10
2010
Filmplakat: Tiger Team

FBW-Pressetext

Fans der beliebten Buchreihe des österreichischen Autors Thomas Brezina kommen jetzt auch im Kino voll auf ihre Kosten. Die erste Kinderkrimi-Verfilmung führt das clevere Tiger Team - Luk, Biggi und Patrick - auf die Spur von mysteriösen Schlüsseln, die sie bis nach China und in den sagenhaften Mondscheinpalast führt. Doch auch die hartherzige Konzernchefin Q und ihr Sohn sind hinter dem Elixier des ewigen Lebens her, das dort versteckt sein soll. Dieses fantasiereiche Abenteuer bietet Spannung, Witz und Zitate aus Abenteuerkultfilmen à la Indiana Jones für coole Detektive und punktet mit einer wunderschönen und aufwändigen Ausstattung, dem spielerischen Umgang mit neuen technischen Mitteln sowie exotischen Originalschausplätzen u.a. auf der Chinesischen Mauer. Ein Glanzlicht der deutschen Kinderfilmunterhaltung – gegen Fernweh und Langeweile!

Filminfos

Gattung:Spielfilm; Kinderfilm; Abenteuerfilm
Regie:Peter Gersina
Darsteller:Nina Proll; Simon Schwarz; Stipe Erceg; Iris Berben; Helena Siegmund-Schultze; Bruno Schubert; Justus Kammerer
Drehbuch:Peter Gersina; Thomas Brezina
Kamera:Carsten Thiele
Schnitt:Ingrid Koller
Musik:Siggi Mueller
Weblinks:kinderfilmwelt.de;
Länge:88 Minuten
Kinostart:06.05.2010
VÖ-Datum:02.12.2010
Verleih:Constantin Film Verleih GmbH
Produktion: Constantin Film Produktion GmbH, B.A. Filmproduktion; Family Pictures Film; Neue Deutsche Filmgesellschaft (NDF); Six-Six-Eight P;
FSK:6
Förderer:DFFF
DVD EAN-Nummer:4011976874867
Anbieter-Link:http://Paramount Home Entertainment
DVD Extras:Making of, Interviews, Featurettes, Bio- und Filmografien

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Die erste Verfilmung aus der beliebten Jugendbestseller-Reihe von Thomas C. Brezina führt die cleveren Kinderdetektive Biggy, Patrick und Luk nach China. Im chinesischen Restaurant daheim in Wien sind sie auf das Geheimnis von mystischen Schlüsseln in Drachenform gestoßen, die das Tor zum sagenumwobenen Mondscheinpalast öffnen, wo ein Elixier gelagert wird, das ewige Jugend verspricht. Mit einem listig ausgeklügelten Plan gelingt es den Kindern, die Reise nach Peking anzutreten, um junge Pandabären für den Wiener Zoo abzuholen, aber vor allem, um mit Unterstützung chinesischer Freunde der geheimnisvollen Legende auf die Spur zu kommen. Doch auch die finstere Lady Q ist hinter dem Elixier her, das sie im Kampf um die Weltherrschaft unbesiegbar machen würde. Jetzt müssen die Tiger all ihre Cleverness und detektivischen Fähigkeiten beweisen, um zu verhindern, dass Lady Q, ihr hinterhältiger Sohn Munroe und deren Handlanger in den Besitz der unschätzbar wertvollen Flüssigkeit gelangen.

„Kinder haben ein Recht auf Spannung und Abenteuer“, meint der dänische Regisseur Regisseur Søren Kragh-Jacobsen (MIFUNE), der in seiner Karriere auch viele Kinderfilme gedreht hat. In diesem sehr aufwändig gedrehten Film kommen sie voll auf ihre Kosten. TIGER TEAM bietet Action im Stil von James Bond und Indiana Jones auf kindgerechtem Niveau, angereichert durch Slapstick-Elemente und asiatische Kampfsporteinlagen. Auch der Tierschutzgedanke ist stimmig eingebaut, denn Lady Qs kulinarische Vorliebe für Pandapfoten bedroht auch die Pandastation und ihre Bemühungen zum Schutz der bedrohten Bären. Dabei ist die Geschichte stringent und temporeich erzählt und gut geschnitten. Die Filmmusik ist stimmig und mit passendem Lokalkolorit angereichert, und die Toneffekte unterstützen die Spannung.

Die Handlung ist durchgängig kindgerecht gestaltet und in guten Dialogen klar und witzig erzählt. Die jungen Protagonisten sind pfiffig und sympathisch und geben starke Identifikationsfiguren für die Altersgruppe der 8 bis 12jährigen ab. Mit Computer- und Internetunterstützung, aber vor allem durch eigene Cleverness gelingt es ihnen immer wieder, diffizile Rätsel und Aufgaben zu lösen und ihre bösen Widersacher auszustechen. Damit können sie in einer modernen, globalisierten Welt bestehen und gleichermaßen die Legenden und Mythen der Vergangenheit entschlüsseln. Ganz nebenbei erfahren wir mit ihnen allerhand Wissenswertes über chinesische Geschichte und Kultur.

Darüber hinaus zeigt der Film interessante Originalschauplätze in Wien, China und Vietnam, wobei der Kontrast und ständige Wechsel zwischen den hochmodernen Wolkenkratzerlandschaften und pittoresken alten Gassen Pekings, den bekannten Sehenswürdigkeiten wie der chinesischen Mauer und dem von Szenenbildner Christian Eisele und seinem Team fantasievoll ausgestalteten unterirdischen Mondscheinpalast auch für den erwachsenen Zuschauer von faszinierendem Reiz ist. Eine Entdeckung für alle Generationen ist Iris Berben als abgrundtief böse Lady Q, die sich mit Kostüm und Maske, aber vor allem mit viel Spielfreude und sichtbarer Lust am Schrillen wunderbar einfügt in die Reihe der großen Märchenhexen oder weiblichen Bond-Schurken.

Alles in allem ein Glanzlicht moderner Kinderunterhaltung: spannend und fantasievoll, lustig und lehrreich – und gleichermaßen auch für erwachsene Begleitpersonen interessant.