The Rite - Das Ritual

Kinostart: 17.03.11
2011
Filmplakat: The Rite - Das Ritual

FBW-Pressetext

Michael Kovak ist ein junger Mann, der kurz vor seinem Priestergelübde an seinem eigenen Glauben zweifelt und nun kein Diener Gottes mehr sein will. Um ihn umzustimmen, schickt ihn ein erfahrener Priester in ein Exorzismus-Seminar in den Vatikan. Doch erst die Begegnung mit dem erfahrenen Exorzisten Vater Lucas bringt ihn dazu, sein eigenes, vom Verstand regiertes, Weltbild zu hinterfragen und sich selbst auf die Jagd nach dem Teufel zu machen. Mikael Hafström inszeniert den unweltlichen Schrecken des Exorzismus-Horrorfilms mit düsteren Bildern voller Stimmung und Spannung, einem dichten Drehbuch und ungemein gut agierenden Schauspielern. Neben dem Newcomer Colin O’Donoghue ist es vor allem Anthony Hopkins, der allein durch seine charismatische Präsenz den Raum mit Faszination und Angst erfüllen kann. Die Kamera wählt überwältigende Bilder, die ohne viel Effekthascherei auskommen. So entsteht ein psychologischer Thriller mit genretypischer Dramaturgie, der sich vor seinen Vorbildern verneigt, ohne sie zu kopieren. Ein Film mit Gänsehautgarantie!

Filminfos

Gattung:Spielfilm; Horror
Regie:Mikael Håfström
Darsteller:Anthony Hopkins; Colin O'Donoghue; Alice Braga; Ciarán Hinds; Toby Jones; Rutger Hauer; Marta Gastini; Maria Grazia Cucinotta; Arianna Veronesi; Andrea Calligari; Chris Marquette; Torrey DeVitto; Ben Cheetham; Marija Karan; Rosa Pianeta
Drehbuch:Michael Petroni
Buchvorlage:Matt Baglio
Kamera:Ben Davis
Schnitt:David Rosenbloom
Musik:Alex Heffes
Länge:114 Minuten
Kinostart:17.03.2011
Verleih:Warner
Produktion: New Line Cinema, Contrafilm; Fletcher & Company;
FSK:16

Trailer_starten

Trailer wird nach Kilck nicht abgespielt?
Hier geht es zum Download des aktuellen Quicktime-Players.

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Die Praxis des Exorzismus wird hier erstaunlich ernst genommen. Erzählt wird von dem amerikanischen Priesterschüler Michael, der nach Rom zu einem Seminar für Teufelsaustreibung geschickt wird. Dort trifft er den in diesen Dingen erfahrenen Vater Lucas, und mit dessen Auftritt wird der Film gleich viel intensiver und spannender. Und dies nicht, weil die folgenden genreüblichen Tobsuchtsanfälle der Besessenen besonders schockierend inszeniert sind, sondern weil Anthony Hopkins in der Rolle des alten Hasen soviel Autorität ausstrahlt. Regisseur Mikael Hafström inszeniert sehr atmosphärisch und die Aufnahmen der düsteren römischen Kirchengemäuer (von denen viele in Ungarn gedreht wurden) lassen den Film durch ihr Alter und ihre Ausstrahlung authentischer wirken als etwa der Hinweis, er beruhe „auf wahren Begebenheiten.“ Dass THE RITE im letzten Akt als ein effektiver Horrorfilm funktioniert, ist wiederum Anthony Hopkins zu verdanken, denn wenn er schließlich selber von Dämonen besessen wird und mit dem sehr effektiv den noch grünen Lehrling spielenden Colin O´Donoghue um ihrer beiden Seelen ringt, tut er dies mit jener teuflischen Energie, die ihn zu einem der furchterregendsten bad guys des modernen Kinos gemacht hat. So ist THE RITE ein solider und teilweise inspiriert inszenierter Genrefilm geworden.