Rennschwein Rudi Rüssel

Kinostart: 16.03.95
1994
Filmplakat: Rennschwein Rudi Rüssel

Kurzbeschreibung

Die Duisburger Familie Gützkow gewinnt bei einer Tombola ein Ferkel. Fortan stellt das "Rennschwein Rudi" das ohnehin schon chaotische Leben der Familie auf den Kopf.
Prädikat wertvoll

Filminfos

Gattung:Komödie; Kinderfilm
Regie:Peter Timm
Darsteller:Ulrich Mühe; Iris Berben; Cora Sabrina Grimm
Drehbuch:Ulrich Limmer; Uwe Timm
Weblinks:kinderfilmwelt.de;
Länge:101 Minuten
Kinostart:16.03.1995
Verleih:Senator
Produktion: Bundesbeauftragte für Kultur*, Senator Film Produktion;
FSK:0

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Peter Timm erzählt in seinem Spielfilm von einer Familie, in der die Mutter als Lehrerin das Geld verdient, der Vater als arbeitsloser Ägymptologe sich um den Haushalt und die drei Kinder kümmert. Probleme tauchen in dieser heilen Familie erst mit Ankunft von Rudi Rüssel, dem Ferkel, auf, das die ganze Familie durcheinanderwirbelt. Doch auch mit diesen Problemen wird die Familie fertig. Auch wenn das Ende des Films teilweise überzogen wirkt und hier fast ein Zuviel an Action-Szenen (Jagd durch den Schlachthof) gezeigt wird, so ist dies doch eine Familienkomödie, die ohne Gewalt auskommt, was der Bewertungsausschuss als sehr positiv empfand. Auch die Darsteller, allen voran Iris Berben und Ulrich Mühe, überzeugen in ihren Rollen.
Ein wenig störend wirkte die Musik, die vor allem in der zweiten Hälfte der Handlung allzu aufdringlich erschien, obwohl sie auch für Tempo sorgt.

Insgesamt aber beurteilte der Bewertungsausschuß dies als einen unterhaltsamen Film, der auch auf Kinderfantasien auf angenehme Art eingeht.