Mein Freund, der Delfin 2

Kinostart: 09.10.14
VÖ-Datum: 19.02.15
2014
Filmplakat: Mein Freund, der Delfin 2

FBW-Pressetext

Drei Jahre ist es her, als Sawyer das gestrandete Delphinweibchen „Winter“ gefunden und gerettet hat. Als mittlerweile fester Mitarbeiter im „Clearwater Marine Hospital“ kümmert er sich liebevoll um Winter und die anderen Tiere. Doch Winter geht es nicht gut. Sie ist einsam, schwimmt nicht mehr und braucht dringend Gesellschaft im Aquarium. Selbst Sawyer kommt nicht an sie heran. Eine missliche Lage, wäre da nicht auch noch das Angebot für Sawyer von der Universität Boston für drei Monate aufs Meer zu fahren. Kann er Winter so lange allein lassen? Und wird für Winter ein Artgenosse gefunden, damit es ihr wieder besser geht? Auch die Fortsetzung des Familienfilmerfolgs MEIN FREUND, DER DELFIN basiert auf wahren Begebenheiten. Die Jungdarsteller sind gereift und spielen ihre Charaktere ausdifferenziert. Einhergehend mit dieser Reife werden auch neue Themen angesprochen. Es geht darum loslassen zu können und selbstständig zu werden. Die Tierszenen sind wunderbar anmutend in Szene gesetzt. Mit seinen gekonnt inszenierten Aufnahmen und seiner positiven Botschaft ist MEIN FREUND, DER DELFIN 2 eine würdige Fortsetzung, die nicht zuletzt durch ihre Fähigkeit besticht, den Zuschauer in die Geschichte zu involvieren und für sie zu begeistern. Noch dazu rundet der dokumentarische Abspann den Film gekonnt ab und zeigt die Nähe der fiktiven zur wahren Geschichte. Ein äußerst gelungener Film über Freundschaft, Mut und den Glauben an sich selbst.

Filminfos

Gattung:Spielfilm; Familienfilm; Kinder-/Jugendfilm
Regie:Charles Martin Smith
Darsteller:Harry Connick Jr.; Ashley Judd; Nathan Gamble; Kris Kristofferson; Cozi Zuehlsdorff; Morgan Freeman
Drehbuch:Karen Janszen; Charles Martin Smith; Noam Dromi
Kamera:Daryn Okada
Schnitt:Harvey Rosenstock
Musik:Rachel Portman
Webseite:meinfreundderdelfin2.de;
Weblinks:moviejones.de; kinderfilmwelt.de; ;
Länge:107 Minuten
Kinostart:09.10.2014
VÖ-Datum:19.02.2015
Verleih:Warner
Produktion: Alcon Entertainment, Boxing Cat Films; Color Force; Paragon Studios;
FSK:0
DVD EAN-Nummer:5051890291837
Anbieter-Link:warnerbros.de

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Wie kommt es, dass ein Fortsetzungsfilm über Delfine in einem Aquarium ein „besonders wertvoll“ erhält, obwohl der Film konventionell in Kamera und Schnitt ist, auch seine Dramaturgie betont ruhig inszeniert bis auf einzelne dramatischere Höhepunkte mit den Delfinen und einem Pelikan? Der Grund ist ein in den Abspann integrierter dokumentarischer Ausschnitt über die Arbeit des Unternehmens, in dem die Delfine und die Besucher zu sehen sind. Schwer behinderte Kinder mit Prothesen wuseln herum, die therapeutischen Kontakt mit Delfinen aufnehmen wollen. Wir erhalten einen knappen Eindruck in die ungeschönte reale Welt des Aquariums, mit Rostflecken am Beton, einen normalen Alltag für die Mitarbeiter mit den Tieren und Besuchern, die nicht wie aus dem Ei gepellt aussehen, genauso wie deren Arbeitswelt. Mit einem Delfin, der auch behindert ist durch eine amputierte Schwanzflosse, die durch eine Prothese ersetzt wird, damit er wieder normal schwimmen kann.
Der durchinszenierte Spielfilm zeigt eine andere geschönte Welt, im lichtdurchflutendem Weiß eines strahlend aufgehübschten Aquariums, mit professionellen Schauspielern des Clearwater Marine Hospital. Die jugendlichen Darsteller befinden sich gegenüber dem Vorgängerfilm nun im Übergang zum Erwachsenwerden, wo sie selbst wichtige Entscheidungen für ihre Reifung treffen. Die mit einer Andeutung einer Lovestory ihre äußerst vorsichtigen Schritte zum anderen Geschlecht aufnehmen oder wenn ein Vater-Tochter-Konflikt inszeniert wird. Wir erhalten aber auch einen Eindruck von dem wirtschaftlichen Druck, unter dem ein solches Unternehmen steht, wenn die geforderten Auflagen zum Schutz der Tiere nicht erfüllt werden können. Ebenso erfreulich ist, dass eine Vermenschlichung der Delfine vermieden wird. Die klare Botschaft heißt, dass es sich hier um „wilde Tiere“ handelt, die in die Freiheit entlassen werden müssen, wenn sie wieder gesund sind. „Wenn eine Tür sich schließt, geht immer eine andere auf“ und prompt wird ein kleiner kranker Delfin entdeckt, der gerettet werden muss.
Alle sind lieb zu einander im Dienst der Sache. Weisheiten mit Zeigefinger. Konflikte werden subtil geschildert und ausgewogen gelöst. Ein Film für die ganze Familie.