Filmplakat: Löwe

FBW-Pressetext

Der Löwe jagt die Gazelle. Das ist zumindest das, was alle denken. Aber auch der Löwe mag es gemütlich und sieht lieber fern auf der Couch. Und so ist er irgendwann nicht mehr ganz so schnell, als die Gazelle einmal wieder vor ihm davonläuft. Was nun? Der Löwe muss trainieren, ganz klar. Aber wird er je wieder schneller als die freche Gazelle sein? In LÖWE erzählt Julia Ocker eine kleine Geschichte von einem großen Tier. Und stellt dabei den stolzen Löwen, der ja der König der Steppe ist, auch als ganz gemütliches Wesen dar, welches auch einmal faul sein möchte. Eine sehr liebenswerte Eigenschaft, die Ocker in einfacher und damit kindgerechter Animation auf die Leinwand bringt. Dazu wartet am Ende des Films eine versöhnliche Botschaft auf die jüngsten Zuschauer. Denn die Gazelle wird zwar vom Löwen gejagt. Aber um Leben und Tod geht es in dieser zauberhaften Kurzfilmgeschichte auf keinen Fall.
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Gattung:Animationsfilm; Kinderfilm; Kurzfilm
Regie:Julia Ocker
Drehbuch:Julia Ocker
Musik:Christian Heck
Länge:3 Minuten
Verleih:Studio Film Bilder
Produktion: Studio Film Bilder GmbH Thomas Meyer-Hermann
Förderer:MFG Baden-Württemberg; MDM

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

In diesem Animationsfilm für kleine Kinder, der zu einer Serie gehört, werden die Tiere jeweils auf eine sie auszeichnende Charaktereigenschaft reduziert. Gezeichnet sind sie mit einem klaren Strich in einem liebevollen und angemessen minimalistischen Stil. Schon die jüngsten Zuschauer werden daher etwa den Löwen oder die Gazelle erkennen. Der Löwe hat Hunger (er hält sich seinen grummelnden Magen) und deshalb jagt er die Gazelle. Diese ist aber schneller als er und lacht ihn aus. Der Löwe trainiert daraufhin und wird zu einem Jogger mit Stirnband. Als er so schließlich die Gazelle einholt, überholt er sie, doch statt sie anzufallen, überrascht er sie mit etwas ganz anderem. Mit einer augenzwinkernden Schlusspointe wird so ganz kindgerecht die Geschichte zu Ende erzählt, die die Tieren nicht etwa zu Rivalen oder zu Jäger und Gejagten macht, sondern sie in Freundschaft in ihrem Lebensraum vereint. Eine positive Botschaft, die die Jury zusätzlich zur gelungenen filmischen Umsetzung positiv hervorheben möchte.