Hanni und Nanni

Kinostart: 17.06.10
VÖ-Datum: 18.11.10
2010
Filmplakat: Hanni und Nanni

FBW-Pressetext

Nachdem der Schulrektor die Eltern harsch zur Rede gestellt hat, kennen diese kein Erbarmen mehr. Sie schicken die quirligen Zwillinge Hanni und Nanni aus der Stadt Berlin aufs scheinbar öde Landinternat Lindenhof. Mit den Schuluniformen, den schrulligen Lehrerinnen, zickigen Mitschülerinnen und dem ständig unterlegenen Hockeyteam wollen sich die Zwillinge so gar nicht anfreunden und versuchen mit allen Tricks von Lindenhof zu fliehen. Die beliebte Buchreihe der britischen Jugendautorin Enid Blyton ist Vorlage der farbenfrohen, deutschen Neuinterpretation für pfiffige Girls, die ihren Spaß an Matratzenrennen, cooler Musik und sportlichem Teamgeist haben. Neben den sympathischen Titelheldinnen agiert die deutsche Schauspielriege aus Hannelore Elsner, Heino Ferch, Anna Thalbach und Suzanne von Borsody mit viel Spielfreude. Ein erlebnisreicher Sommerkinohit!

Filminfos

Gattung:Spielfilm; Kinderfilm
Regie:Christine Hartmann
Darsteller:Hannelore Elsner; Katharina Thalbach; Heino Ferch; Suzanne von Borsody; Anja Kling; Sophia Münster; Oliver Pocher; Lisa Vicari; Jana Münster
Drehbuch:Jane Ainscough; Katharina Reschke
Buchvorlage:Enid Blyton
Kamera:Alexander Fischerkoesen
Schnitt:Horst Reiter
Musik:Masahiro Kawasaki
Webseite:hanniundnanni-film.de;
Weblinks:kinderfilmwelt.de;
Länge:85 Minuten
Kinostart:17.06.2010
VÖ-Datum:18.11.2010
Verleih:Universal
Produktion: UFA Cinema GmbH, Gesellschaft für feine Filme mbH;
FSK:0
Förderer:FFA; MBB; FFF Bayern; DFFF
DVD EAN-Nummer:5050582795639
Anbieter-Link:universal-pictures.de
DVD Extras:Making-Of, Musikvideos, Karaoke-Songs

Trailer_starten

Trailer wird nach Kilck nicht abgespielt?
Hier geht es zum Download des aktuellen Quicktime-Players.

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Internatsgeschichten erfreuen sich in Film und Literatur seit jeher großer Beliebtheit. Die Schule als Mikrokosmos scheint dabei reizvoll zu sein. Denn hier passiert auf engstem Raum vieles, was an menschlichen und zwischenmenschlichen Problemen und Beziehungen eine große Rolle spielt. Enid Blyton schrieb ihre Bücher über die Abenteuer der Zwillinge Hanni und Nanni (Patricia und Isabel) in den vierziger Jahren. Auch in Deutschland waren diese Romane sehr erfolgreich, selbst wenn sie auf deutsche Verhältnisse umgemünzt wurden und das Original stark abänderten.

Der Film wiederum, der die ersten Abenteuer des Zwillingspärchens im Internat Lindenhof schildert, verfremdet diese Geschichten noch ein Stückchen mehr und versetzt sie in unsere heutige Zeit. Die moderne Musik und das Schnitttempo tragen dazu bei, den Eindruck zu verstärken, dass es sich hier um eine zeitlose Geschichte handelt, selbst wenn das Internat ein bisschen hausbacken wirkt. Doch das ist nur die Kulisse für die eigentliche Handlung, in der es um die Bewährung der Zwillinge in unangenehmen Situationen geht und um all die diversen Prüfsteine für Freundschaften, Loyalitäten und der Verwirklichung eigener Lebensvorstellungen und persönlicher Träume.

Zur Unterhaltung tragen vor allem die überzogenen, aber liebevollen Klischees bei, mit denen Lehrkörper und Mitschüler, Eltern und auch der Kaufhausdetektiv charakterisiert werden, sowie Zitate aus anderen Jugendfilmen, nicht zuletzt aus HARRY POTTER, und die schauspielerischen Leistungen insbesondere der pfiffigen Zwillinge. Doch auch die anderen Schauspieler überzeugen, allen voran Suzanne von Borsody und Katharina Thalbach.

Obgleich der Film ein paar Unstimmigkeiten aufweist, da vieles nur angedeutet und nicht zu Ende erzählt, bzw. durch allzu rasche Überblendungen beiseite gewischt wird, wie zum Beispiel die Szene, als die Mädchen im Internat in die Geheimnisse des Kartenlegens eingeweiht werden sollen, ist er doch insgesamt als Unterhaltung für jüngere Zuschauer, in erster Linie junge Mädchen, sehr gelungen.