Filmplakat: FragMANts

FBW-Pressetext

Schaut man nur in die Gesichter, sieht man pure Freude. Ekstatische Freude. Im Grunde viel zu viel Freude. Denn das, was im Video zu sehen ist, ist eigentlich nur das Auspacken, das „Unboxing“ also von neu erworbenen Gegenständen. Doch in Zeiten der sozialen Netzwerke, der digitalen Gefolgschaft und der Herrschaft der Klickzahlen ist es wichtig, seine Freude im Extremen in die Welt zu tragen. FRAGMANTS, der Experimentalfilm des anonymen Künstlerinnenkollektivs „Neozoon“ geht aber noch einen Schritt weiter als die Offenbarung dieser fast schon comichaft überzeichneten Auspackfreude. In Bildfragmenten, die wie zusammengesetzte Bildschirmwürfel aufeinander gebaut sind, lassen sie Gesicht, Oberkörper und Beinpartie eine Art Tanz aufführen. Dabei scheint der Fuß immer genau das zu „bearbeiten“, was oben ausgepackt und bejubelt wird. Auf der Tonebene erschaffen die einzelnen Sätze der Gefilmten einen Rhythmus und Beat, der das Ganze in einen großen Clip verwandelt, in dem der Inhalt dessen, was gezeigt wird, sich ganz dem Formalen unterwirft. So wie es, nur eben manchmal unfreiwillig, auch in den gezeigten Unboxing-Videos passiert. Genau dieses Spiel mit Wort, Bild und Ton ist es, was FRAGMANTS nicht nur zu einer klugen und reflexiv-kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema, sondern auch zu einem extrem kurzweiligen Filmvergnügen macht.
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Gattung:Experimentalfilm; Kurzfilm
Regie:Neozoon
Drehbuch:Neozoon
Schnitt:Neozoon
Musik:Neozoon
Webseite:neozoon.org;
Länge:5 Minuten
Kontakt:mail@neozoon.org
Produktion: NEOZOON Michaela Metzger

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Der kurze Experimentalfilm des anonymen Künstlerinnenkollektivs NEOZOON fasziniert durch eine originelle visuelle Konzeption, seine witzige Machart, einen stark rhythmisierten Schnitt sowie einen großartigen Soundtrack.

Die Körperbilder der Protagonisten werden visuell in Fragmente zerlegt, ebenso wie die Protagonisten selbst Produkte der Warenwelt, mediale Hardware durch Zerstörung in Einzelteile zerlegen. Die Bedeutung von Influencern in der digitalen Welt wird ironisch, die narzisstische Exposition von Körperlichkeit jedweder Fasson kritisch, aber nicht verächtlich ins Bild gesetzt. Die Nähe des Kollektivs zur Streetart ist unverkennbar.

FRAGMANTS ist ein Kunstvideo, in dem Einiges bei erstmaliger Betrachtung erratisch bleibt, was jedoch dem Sehgenuss keinen Abbruch tut. Gut vorstellen lässt sich eine Präsentation in einem musealen Zusammenhang, wie bereits andere Arbeiten von NEOZOON im Centre Pompidou oder im ZKM gezeigt wurden.