Filmplakat: Facelift

Kurzbeschreibung

Der erfolgreichste Influencer ever? Das Unterbewusstsein selbst. Willkommen im surrealistischen Cyber-Gedankenstrom – Kuckuck – Das Ziel? Immer weiter, genau wie das expandierende Universum ... und Abspann!
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Gattung:Experimentalfilm; Kurzfilm
Regie:Jan Riesenbeck; Dennis Stein-Schomburg
Drehbuch:Jan Riesenbeck
Kamera:Christoph Neugebauer
Schnitt:Dennis Stein-Schomburg
Musik:Thomas Höhl
Länge:6 Minuten
Kontakt:stein-schomburg@gmx.de
Produktion: Raumkapsel Schmidt & Stein-Schomburg GbR
Förderer:FFA; BKM; HessenFilm und Medien

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Jan Riesenbeck und Dennis Stein-Schomburg schreiben über ihren eigenen Film: „Es geht darum, in die Gedankenwelt eines Menschen einzutauchen und dessen Selbstfindung auf humoristische, spielerische Weise darzustellen.“ Besser als in dieser Zusammenfassung kann die Jury des Hauptausschuss diesen Film auch nicht beschreiben. Originell, technisch versiert und mit einer sehr klaren und gleichzeitig faszinierenden Animation filmisch umgesetzt erleben wir ein Bombardement an Einfällen über einen Mann, der über sein Leben reflektiert. Eine Identitätsfindung nach dem Sinn des eigenen Lebens. Der Blick in vier Spiegel: Er verliert sich darin, verzweifelt an seinem ganzen Tun. Dann wiederum hat er wieder klare Vorstellungen von dem, was er tun muss, um es dann doch nicht umzusetzen. Ist sein Tun, sein Leben überflüssig?
Gedankenexperimente voller Ideenreichtum durch ungewöhnliche Bilder der Veränderung, die sich ineinander verschieben und wieder auflösen. Das ist witzig und zugleich ernsthaft. Und die Filmemacher haben recht, denn es gibt in der Tat eine wunderbare Schlusspointe, die natürlich an dieser Stelle nicht verraten werden soll. Denn, auch das gehört zum besonderen Reiz dieses Films, es gibt bis zum Schluss überraschende Bilder und Wendungen Gerne verleiht die Jury das höchste Prädikat „besonders wertvoll“.