Eine Villa mit Pinien

Filmplakat: Eine Villa mit Pinien

FBW-Pressetext

Löwe und Vogel laufen nachts durch ein Villengebiet. Gerüchten zufolge ist eine der Villen seit Jahren unbewohnt, aber Licht brennt trotzdem im Haus. Die Neugier treibt Löwe dahin, Vogel folgt zögernd nach. Als der Löwe sich weiter umgucken will, bekommt der Vogel es nun wirklich mit der Angst zu tun. Doch Löwe beruhigt ihn, es könne gar nichts passieren. Also gehen beide hinein. Was nun beginnt, ist eine Nacht, die sie nicht so schnell vergessen werden. EINE VILLA MIT PINIEN von Jan Koester beeindruckt durch einen überbordenden Reichtum an kreativen Ideen. Die Zeichnungen sind dynamisch, teilweise verfremdet dargestellt, dazu kommen surreale Eindrücke, die nicht konkret sind, sondern auf die Vorstellungskraft des Zuschauers vertrauen. Herrlich bunte Farben, die fließend ineinander übergehen, bringen die Bilder zum Strahlen. Durch den perfekten Einsatz von 3D bringen sie außerdem noch eine zusätzlich sinnliche Wirkung und eine ganz eigene Magie hervor. Erzählt wird zwischen den Zeilen auch eine Geschichte der Befreiung. Von Zwängen, Erwartungen, Ideen. Die vielleicht nur dazu führen, dass man sich selbst verliert. EINE VILLA MIT PINIEN ist ein außergewöhnlicher Kurzanimationsfilm. Wie ein wilder Trip in die Welt der Fantasie.
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Gattung:Animationsfilm; Kurzfilm
Regie:Jan Koester
Drehbuch:Jan Koester
Kamera:Alexander Hill
Schnitt:Jan Koester
Musik:Ralf Hildenbeutel
Webseite:hauptfilm.eu;
Länge:12 Minuten
Verleih:interfilm Berlin Management GmbH
Produktion: Hauptfilm Produktion Christine Haupt
Förderer:FFA; BKM; MBB

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Geheimnisvolle Dinge geschehen in und um eine scheinbar verzauberte Villa.
Zwei junge Menschen, getarnt mit Tierköpfen, versuchen, das Geheimnis des altehrwürdigen Gebäudes zu lüften und geraten mehr und mehr in den Sog des Hauses.
Naschen Sie dabei von einer verbotenen Frucht? Dient ihr Suchen auch zur Bewusstseinserweiterung? Ist alles nur eine in die Zukunft gerichtete Fantasie?
Mit einem überbordenden Reichtum an Zeichnungen, der Verfremdung von Realem, den herrlichen Farben und der Schöpfung von zauberhaften Kreaturen strahlt der Film, vor allem und auch durch den Einsatz von 3-D, eine wunderbare Magie auf den Zuschauer aus.
Zum großen Bedauern der Jury, die den Film sehr genossen hat, wird dieses außergewöhnlich innovative und sehr harmonische filmische Werk durch das Spiel und vor allem die Sprache der beiden Protagonisten ein wenig gestört.