Der Soldat James Ryan

Kinostart: 08.10.98
1998

Kurzbeschreibung

Zweiter Weltkrieg: Nach der Landung in der Normandie erhalten
acht amerikanische Soldaten den Befehl, nach einem Kameraden zu
suchen, dessen drei Brüder bereits gefallen sind.
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Gattung:Drama; Spielfilm
Regie:Steven Spielberg
Darsteller:Tom Hanks; Tom Sizemore; Edward Burns
Drehbuch:Robert Rodat
Kamera:Janusz Kaminski
Schnitt:Michael Kahn
Musik:John Williams
Weblinks:;
Länge:170 Minuten
Kinostart:08.10.1998
Verleih:Universal
Produktion: Paramount Pictures, Inc., Dreamworks SKG; Amblin Entertainment; Mutual Film Compa;
FSK:16

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Aus der Sicht der schuldlos in ein Geschehen geratenen jungen Männer
wird das Grauen des Krieges in einer Weise dokumentiert, die weit
über bisher übliche Muster hinausgeht. In dem perfekt gelungenen
Zusammenspiel von Darstellerführung, Bildgestaltung, Toncollage
und Schnitt gerät der Zuschauer unversehens zum mitfühlenden
Zeugen der Ereignisse. Der technische Aufwand und die diffizilen
Effekte ordnen sich völlig der psychologischen Geschichte unter.
Die sehr fein nuancierten Charaktere erzeugen durch ihre
emotionalen Wandlungen, ihre Abneigungen und Freundschaftsbeweise
einen hohen Grad der Identifikation beim Zuschauer. Ihre
Geheimnisse und die Beweggründe ihres Handelns werden nicht
preisgegeben, sondern spannungsvoll angerissen, um sich im Kopf
des Zuschauers fortsetzen zu können.

Außergewöhnlich beeindruckend und intensiv verkörpern nicht nur
die herausragenden Darsteller (vor allem Tom Hanks und Matt
Damon) ihre Rollen. Auch die Charakterisierung aller anderen
Figuren ist so treffsicher und überzeugend, daß sich das
Geschehen an jeder Stelle fortsetzen könnte. Durch seine
emotionale Intensität bei der Begleitung seiner Figuren ist es
Spielberg bei diesem Film gelungen, ein hochspannendes Epos zu
schaffen, ohne auf mythologische Figuren und traditionelle
Erzählstrukturen zurückzugreifen.