Deep Blue

Kinostart: 29.01.04
2003
Filmplakat: Deep Blue

FBW-Pressetext

Eine faszinierende Entdeckungsreise ins Reich der Lebewesen über, auf und in den Ozeanen. Kein Lehrfilm, sondern eine überwältigende Komposition aus Bild- und Musikeindrücken. Altersempfehlung: ab 6 Jahren.
Prädikat wertvoll

Filminfos

Gattung:Dokumentarfilm
Regie:Alastair Fothergill; Andy Byatt
Drehbuch:Alastair Fothergill; Andy Byatt
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:91 Minuten
Kinostart:29.01.2004
Verleih:Kinowelt
Produktion: BBC Natural History Film, Greenlight Media AG;
FSK:6

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Der Film nimmt seine Zuschauer mit auf eine Tour de force aufs und unters Wasser. Wahrhaft beeindruckende Meerestiefen wechseln sich ab mit Eisschollen, Inseln und Stränden, die von Tieren jeglicher Art bewohnt werden. Speziell die Unterwasseraufnahmen sind von einer bis dato weithin unbekannten Brillanz und versetzen den Zuschauer immer wieder ins Staunen. Wiederholt begegnen einem Lebewesen, von denen man glaubt, sie nie vorher gesehen zu haben. Die Bilderreise dieses Films geht über bisher bekannte Erkundungen des Meeres und vor allem seiner Bewohner weit hinaus. Es reiht sich ein visueller Höhepunkt an den nächsten.

Offensichtlich legt der Film mehr Wert auf diese sinnliche Opulenz als auf sachliche Information. Der sparsame Voice-over-Kommentar wirkt oft unangemessen pathetisch und dramatisierend. Dasselbe gilt für die Musik, die über weite Passagen sehr dick aufträgt und sich selten einmal nicht in den Vordergrund spielt. Die allzu deutliche Absicht, mit diesem monumentalen und dramatischen Bilderreigen möglichst großen Eindruck zu erzielen, verbaut dem Filmmaterial seine allerbesten Chancen.