Casper und Emma (TV-Serie)

VÖ-Datum: 10.03.16
2013
Filmplakat: Casper und Emma (TV-Serie)

Kurzbeschreibung

Unter der Regie von Arne Lindtner Næss ist eine liebevoll gestaltete Serie für ganz junge Zuschauer entstanden. Einblicke in die Spiel- und Fantasie-Welten der beiden Kinder zeigen, wie nah bei Kindern Realität und Traum beieinander liegen.
Prädikat wertvoll

Filminfos

Gattung:Kinderfilm; Kurzfilm; TV Serie
Regie:Arne Lindtner Næss
Darsteller:Nora Amundsen; Elias Søvold Simonsen; Janne Formoe; Hilde Lyrån; Markus Tønseth; Ivar Nørve
Drehbuch:Line Fougner Christensen
Buchvorlage:Tor Åge Bringsværd; Anne G. Holt
Musik:Lars Kilevold
Länge:162 Minuten
VÖ-Datum:10.03.2016
Verleih:Concorde
Produktion: Cinenord, Umbrella; Svensk Filmindustri;
FSK:0
DVD EAN-Nummer:4010324024107
Anbieter-Link:concorde-home.de

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Casper und Emma (im norwegischen Original heißen die beiden Kinder Karsten und Petra) sind beste Freunde - und gehören nun nach den Sommerferien im Kindergarten zu den „Großen“. Doch Erwachsen- und Großwerden ist gar nicht so einfach, denn nun sollen sie beide ihre geliebten Stofftiere Löwilo und Hasenpfötchen nicht mehr in den Kindergarten mitbringen. Aber das gefällt den beiden Freunden natürlich überhaupt nicht. Und so finden sie einen Weg, das Verbot zu umschiffen.

Der Auftakt der norwegischen Kinderserie CASPER UND EMMA, die auf dem KiKa zu sehen ist, ist vielversprechend und gibt den Ton vor: Die beiden überaus einnehmenden kleinen Hauptdarsteller sind überaus entzückend und müssen sich immer wieder mit kleinen Herausforderungen des Alltags plagen, die sie aber allesamt meistern. Unterstützt werden sie dabei von ihren Eltern (Emmas Mutter ist alleinerziehend) und von liebevollen Erzieherinnen sowie ihren Stofftieren und von skurrilen Personen wie etwa dem in jeder Folge auftretenden Mann mit der Gehhilfe, der jeden Morgen etwas Unvorhergesehenes macht.

Überhaupt ist es eine sehr kindgerechte Welt, die die Macher der Serie hier zeigen: Löwilo und Hasenpfötchen sind nicht einfach nur Schmusetiere, sondern entwickeln dank Animation ein Eigenleben - genau so, wie dies in der Vorstellungswelt von Kindern der Fall ist. Als Erwachsener mag man vielleicht bemängeln, dass die Welt, in der sich Casper und Emma bewegen, schon ein wenig idealisiert ist: Wirklich Böses oder soziale Unterschiede kommen hier nicht vor, alle Probleme lösen sich im Handumdrehen und die beiden Kinder sind - ganz so, wie man es sich wünscht - in ein liebe- und verständnisvolles Umfeld eingebettet, das sie trägt. Andererseits erscheint der Jury gerade das als großer Pluspunkt der Serie, die ohne jede Bedenken für Kinder im Vorschulalter geeignet ist und die ihnen Mut macht, sich den (für sie riesengroßen) Aufgaben und Anforderungen auseinander zu setzen, die das Leben für sie bereithält.