Batmans Rückkehr

Kinostart: 16.07.92
1992
Filmplakat: Batmans Rückkehr

Kurzbeschreibung

Durch eine Orgie aus Gewalt und Terror versucht ein skrupelloser Unternehmer und Polit-macher die Herrschaft über Gotham-City an sich zu reißen. batman und eine Katzenfrau befreien die Stadt vom Bösen.
Prädikat wertvoll

Filminfos

Kategorie:Spielfilm
Regie:Tim Burton
Darsteller:Michelle Pfeiffer; Michael Keaton; Danny de Vito; Christopher Walken
Drehbuch:Daniel Waters
Kamera:Stefan Czapsky
Schnitt:Chris Lebenzon
Musik:Danny Elfman
Länge:126 Minuten
Kinostart:16.07.1992
Verleih:Warner
Produktion: Warner Bros. Productions, Warner Bros. Productions, Ltd., New York, N.Y.
FSK:12

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

War „Batman“ noch vordergründig als großes Action-Spektakel angelegt, konzentriert sich „Batmans Rückkehr“ wesentlich differenzierter auf die Zeichnungen der Kunstfiguren Batman, Catwoman und Pinguin, denen ein Bösewicht in Form eines der Stadt Gotham beherrschenden Immobilienmoguls gegenübergestellt wird. Haben diese Kunstfiguren ihre „übermenschlichen Fähigkeiten“ und ihr Aussehen ihrer „Verwandtschaft“ (Fledermaus, Katze, Pinguin) zu verdanken, so zeichnet sie in diesem Fall auch deutlich ihre „menschlichen“ Gefühle aus. Der Pinguin sucht ebenso wie Catwoman nach Identität und Anerkennung, was schließlich in Rachedurst umschlägt. Batman wiederum ist wie üblich ein sympathischer Beschützer der Bewohner Gothams. Deutlich sind soziale und politische Bezüge in diesem Film: Der Bösewicht, der auch als Umweltverbrecher entlarvt wird und als Manipulator der Politik auftritt, und dies in einem Film, der im Vorfeld der Präsidentenwahlen in den USA geschaffen wurde. Der mit großem Aufwand hergestellte Film besticht durch hervorragende darstellerische Leistungen, vor allem durch Danny DeVito und Michelle Pfeiffer. Die Dialoge sind sparsam und geistreich eingesetzt. Die Sequenzen wirken in sich geschlossen und werden ironisch aufgelöst.

Wie immer Comics auch eine Frage des persönlichen Geschmacks sind, so konnten nicht alle Mitglieder des Bewertungsausschusses, trotz Anerkennung der technisch-gestalterischen Perfektion und der individuellen Zeichnung / Typisierung der Figuren, ihre Zustimmung geben. So wurde auch vom „großen Feuer mit großem Leerlauf“ gesprochen.