Australia

Kinostart: 25.12.08
VÖ-Datum: 24.04.09
2008
Filmplakat: Australia

FBW-Pressetext

Die britische Aristokratin Sarah Ashley reist nach Australien, um ihren Ehemann zum Verkauf ihrer Farm zu drängen und ihn nach Hause zu holen. Doch als sie die Farm erreicht, kommt alles anders als erwartet. Ein großes Abenteuer beginnt und mit jedem Tag im fernen Australien, lernt sie das Land und ihre Einwohner mehr und mehr kennen und lieben. Australia erzählt mehr als nur eine Geschichte und gleicht einer Liebeserklärung an ein wildes, raues Land. Ein Husarenritt durch viele Genres mit Träumen und Abenteuern, Leidenschaft und Liebe, Kriegsepos und ein Stück Geschichte dieses Kontinents. Mit großartigen, faszinierenden Bildern ist Baz Luhrmann eine fulminante bewegende Filmoper gelungen - ganz großes Kino!
Prädikat wertvoll

Film-PDF Download

Filminfos

Gattung:Drama; Spielfilm
Regie:Baz Luhrmann
Darsteller:Nicole Kidman; Hugh Jackman; David Wenham; Bryan Brown
Drehbuch:Baz Luhrmann; Stuart Beattie; Ronald Harwood; Richard Flanagan
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:166 Minuten
Kinostart:25.12.2008
VÖ-Datum:24.04.2009
Verleih:Fox
Produktion: Twentieth Century Fox Film Corporation, Bazmark Films
FSK:12

Trailer wird nach Kilck nicht abgespielt?
Hier geht es zum Download des aktuellen Quicktime-Players.

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Nach langer Zeit bringt uns die Traumfabrik Film wieder ein großes Werk um die bewegte Geschichte eines Kontinents, um Träume und Leidenschaften, um Liebe und Krieg, um Hass und Verrat und versucht gleichzeitig ein Denkmal für den Kampf eines unterdrückten Volkes um seine angestammten Rechte, den Aborigines Australiens, zu sein.

Dass bei so einer großen Filmoper alle Versatzstücke der verschiedenen Filmgenres eingesetzt werden, ist fast selbstverständlich. So ist Australia Western, Abenteuerfilm, Liebesfilm, Melodram und Kriegsfilm in einem und verquickt diese mit einem gewaltigen Schuss Emotionen.

In der Bewertung dieser Mixtur waren die Jurymitglieder unterschiedlicher Ansicht. Mehrheitlich wurde die große Faszination ausgesprochen, die dieses nationale Epos ausstrahlt.

Erzählt wird die Geschichte eines Kontinents im Umbruch. Aus einer Zeit, als die Macht der Kolonialherren durch einen Weltkrieg sich dem Ende zuneigt. Erzählt wird auch die Geschichte einer Liebe, die alle Zeiten überdauert. Und es ist auch eine ernsthafte Auseinandersetzung mit der leidvollen Geschichte der Aborigines.

Reizvoll ist der Einsatz von Versatzstücken des Genres, nicht nur realistisch, sondern auch träumerisch märchenhaft. Die Musik vom Zauberer von Oz zieht sich wie eine große Traumgeschichte als roter Faden durch den Film. Ein Teil der Jury befand, dass die Mischung verschiedener Genres der Dramaturgie und dem damit verbundenen Spannungsbogen nicht gut getan habe. Nachdem der erste Teil des Films bis zum geglückten Ende des Viehtrails nach Darwin dramaturgisch sehr stringent sei, zerfalle der zweite Teil in verschiedene Episoden. Die Jury lobte hingegen einstimmig die herausragenden Leistungen von Kamera, Musik, Ausstattung, der Besetzung und dem Spiel vor allem von Nicole Kidman, die alle Facetten ihres darstellerischen Könnens von steifer Noblesse, subtiler Komik, Leidenschaft, abenteuerlicher Härte bis zu dramatischen Gefühlsregungen ausleben darf.
Die wohltuende Zurücknahme von Gewalt und Kriegsszenen, grandiose Bilder der unvergleichlichen Schönheit der so unterschiedlichen Landschaften Australiens machen dieses Epos zu einem echten Familienfilm, der auch jüngere Besucher begeistern wird.