Asterix in Amerika

Kinostart: 29.09.94
1994
Filmplakat: Asterix in Amerika

Kurzbeschreibung

Asterix und Obelix machen sich auf die Suche nach dem Druiden Miraculix, der allein über das Rezept des Zaubertranks verfügt, und entdecken dabei zufällig Amerika.
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Gattung:Animationsfilm; Kinderfilm
Regie:Gerhard Hahn
Drehbuch:Thomas Platt; Ralph Rooster
Buchvorlage:René Goscinny; Albert Uderzo
Kamera:Barry Newton; Thorsten Falke
Schnitt:Ulrich Steinvorth
Musik:Harold Faltermeyer
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:85 Minuten
Kinostart:29.09.1994
Verleih:Jugendfilm Verleih
Produktion: Extrafilm Produktion GmbH, Berlin, Extrafilm Produktion in Zusammenarbeit mit Milimetros;
FSK:0

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Die mutigen, dank ihres Zaubertrunks unbezwingbaren Gallier gehen auf große Fahrt und stellen fest, dass die Erde, entgegen der allgemeinen Vorstellung, keine Scheibe ist. Gekämpft werden muss nicht nur gegen Cäsar und seine Legionen, sondern auch gegen Wind und Wetter und den bösen indianischen Medizinmann. Sehr nahe an der Comicvorlage entwickelt der Film seinen Charme in den bekanntermaßen liebevoll gezeichneten Haupt- und Nebenfiguren, den pointierten Dialogen und den vergnüglichen kleinen Einfällen, seien es die Kampfformationen der Römer, Pizza oder Schildkröten, oder die sich als Kokosnuss verstellenden Piraten. Die literarische Vorlage ist trick-technisch sehr gut umgesetzt, so z.B. die aufwendig in Szene gesetzte, stürmische Meeresüberfahrt. Der temporeich inszenierte Familienfilm löst nach einem zögerlichen Anfang das Versprechen, packende Unterhaltung zu bieten, ein.