Am Sonntag bist du tot

Kinostart: 23.10.14
VÖ-Datum: 24.03.15
2014
Filmplakat: Am Sonntag bist du tot

FBW-Pressetext

Die Worte sind klar und eindeutig: „Am Sonntag bist du tot!“ Dann nämlich will ein Beichtender den Priester Lavelle töten. Nicht aus persönlichem Hass. Denn Lavelle hat niemandem etwas getan. Er ist unschuldig. Doch er soll stellvertretend für einen anderen katholischen Priester sterben, der dem Beichtenden früher Schlimmes angetan hat, Er gibt Lavelle die Anweisung, in den kommenden sieben Tagen seine Angelegenheiten zu regeln. Um sich dann dem Unausweichlichen zu stellen. Der neue Film von John Michael McDonagh begleitet die Figur des Priesters innerhalb dieser sieben Tage und entwirft mit seinem großen Ensemble ein Panoptikum an verschiedenen verschrobenen Charakteren, die das kleine irische Dorf bevölkern. Jede Unterhaltung, die Lavelle führt, offenbart dabei die tiefe zynische und resignierte Haltung, die jeder Einzelne gegenüber Gott, der Kirche und dem Glauben einnimmt. Da ist Lavelles Tochter, die ihn nach einem Selbstmordversuch besucht und nicht mehr an die Liebe oder die Schönheit des Lebens glauben kann. Da ist der Arzt, den sein Beruf hat abstumpfen lassen. Und der Pub-Besitzer, der aufgrund der Wirtschaftslage seine Existenz verliert und nicht mehr daran glaubt, dass irgendwann Besserung eintritt. Brendan Gleeson ist als kantiger eigenbrötlerischer Priester Lavelle die Idealbesetzung. Wie ein Fels in der Brandung marschiert er durch das Dorf, sieht sich dem Zynismus der Bewohner ausgesetzt und wird immer mehr das Opfer gezielter Grausamkeiten gegen sich und die Kirche. Doch stoisch stellt er sich bis zum Schluss jeder Debatte über Gott und das Schicksal. Sämtliche Darsteller überzeugen in ihren Rollen, ihre Geschichten stehen symbolhaft für eine Gesellschaft, in der Resignation die Hoffnung abgelöst hat. Der Film selbst ist ruhig und mit unterschwelligem schwarzem Humor erzählt. In den Bildern der irischen Küstenlandschaft und der begleitenden Musik liegt eine unbändige dramatische Wucht, die sich mit Eindruck auf den Zuschauer überträgt und auf der großen Kinoleinwand ihre ganze Kraft entfaltet. Ein unglaublicher und überwältigender Film!

Filminfos

Gattung:Spielfilm
Regie:John Michael McDonagh
Darsteller:Brendan Gleeson; Chris O'Dowd; Kelly Reilly; Aidan Gillen; Dylan Moran; Isaach De Bankolé; M. Emmet Walsh; Marie-Josée Croze; Domhnall Gleeson; David Wilmot; Gary Lydon; Killian Scott
Drehbuch:John Michael McDonagh
Kamera:Larry Smith
Schnitt:Chris Gill
Musik:Patrick Cassidy
Webseite:AmSonntagBistDuTot.de;
Weblinks:zelluloid.de; moviejones.de;
Länge:101 Minuten
Kinostart:23.10.2014
VÖ-Datum:24.03.2015
Verleih:Ascot Elite
Produktion: Reprisal Films Ltd, Lipsync Productions; Octagon Films; Irish Film Board;
FSK:16
BD EAN-Nummer:7613059404366
DVD EAN-Nummer:7613059804364
Anbieter-Link:ascot-elite.de

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Irland, die Küste von Sligo – ein Landstrich, der gemeinhin in der Tourismuswerbung für Idylle und Harmonie steht. Jedoch schon im unglaublich eindringlichen Prolog erfährt der Zuschauer, dass diese heile Welt vor allem für den allseits beliebten Pfarrer Lavelle in wenigen Tagen ein Ende finden wird. Im Rahmen der Beichte erhält er eine Morddrohung als willkürliches Opfer, das stellvertretend für alle jenen unschuldigen, von irischen Pfarrern missbrauchten Kindern, büßen soll.
Statt in Panik zu geraten, lässt Pfarrer Lavelle die Morddrohung erst einmal sacken und die Zuschauer werden nicht zu einer wilden Verbrecherjagd oder einem verzwickten Who-Dunnit-Spiel eingeladen, sondern auf eine lakonische Reise durch das örtliche Panoptikum verschrobener Menschen. Die heile Welt gerät immer mehr ins Wanken, immer weitere Fassaden bröckeln oder werden gleich ganz nieder gerissen.
In wunderschönen Bildern wird dies alles eingefangen, die Geschichten rund um den Pfarrer verdichtet ein kluges, pointiertes Drehbuch und dank einer geschickten Dramaturgie wird der Zuschauer unmerklich immer weiter in die Geschehnisse und kleinen und großen Geheimnisse mit hinein gezogen. Zynismus wird hier zum entlarvenden Stilmittel, gepaart mit stets aufblitzendem feinem schwarzen Humor. AM SONNTAG BIST DU TOT ist ein weiteres cineastisches Meisterwerk aus Irland, handwerklich perfekt umgesetzt und bis in die kleinsten Nebenrollen mit einem solch exzellenten Cast besetzt, dass es eine Freude ist, der Hauptfigur und dem ihm umgebenden Ensemble bis zum bitteren Ende mit Spannung und Freude zu folgen.