A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando

Kinostart: 15.08.19
VÖ-Datum: 12.12.19
2019
Filmplakat: A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando

FBW-Pressetext

A TOY STORY: ALLES HÖRT AUF KEIN KOMMANDO erzählt die Geschichte von Woody, Buzz und ihren Spielzeugfreunden weiter, die mit „Forky“ auf ein neues Spielzeug in der Familie aufpassen müssen: Denn leider will dieser gar kein Spielzeug sein – und versucht ständig Reißaus zu nehmen.

Der erste Tag in der Vorschule: Ein Ereignis, das man auf keinen Fall ohne seine besten Freunde erleben sollte. Das wissen Woody, Buzz und die anderen Spielzeuge schon längst. Immerhin erinnern sie sich noch, wie es war, als Andy so klein war. Doch nun ist Andy groß und die kleine Bonnie hat die Spielzeuge „geerbt“. Als Bonnie mit Woody aus der Vorschule kommt, hat sie einen neuen Freund mitgebracht: Forky, den Bonnie selbst gebastelt hat und heiß und innig liebt. Für Woody und Buzz ist es selbstverständlich, immer auf den kleinen Kerl aufzupassen, der eine schwere Identitätskrise hat und dazu neigt, Reißaus zu nehmen. Denn Forky sieht nicht ein, dass er ein Spielzeug sein soll, er ist aus Müll gemacht und in den Müll möchte er zurück. Als die ganze Familie einen Ausflug mit dem Wohnmobil unternimmt, sieht Forky die Chance, abzuhauen. Woody zögert nicht lange und will alles unternehmen, um Forky zurückzuholen. Denn kein Spielzeug wird jemals zurückgelassen! Es ist fast 25 Jahre her, seit Pixar mit TOY STORY, dem ersten komplett computeranimierten Trickfilm, die Kinoleinwand eroberte. Die Geschichte rund um den tapferen Cowboy Woody und seinen futuristisch gebauten Astronautenfreund Buzz Lightyear begeisterte schon damals mit großem Einfallsreichtum und einem liebevollen Blick in das geheime Leben der Kinderspielzeuge. Und auch nach so langer Zeit und als insgesamt dritte Fortsetzung der Reihe kann A TOY STORY: ALLES HÖRT AUF KEIN KOMMANDO noch immer begeistern. Immer wieder wird das TOY STORY-Universum um interessante und lustige Charaktere erweitert – wie etwa der unbedarfte Forky, die beiden vorlauten Jahrmarkt-Stofftiere Ducky und Bunny, oder das toughe Porzellinchen, deren Rolle als starke Heldin hier auf gelungene Weise ausgearbeitet wird. Das Tempo der Verfolgungsjagden ist rasant, das detailverliebte Design der Kulissen atemberaubend und die Gagdichte enorm. Doch neben all den grandiosen Effekten ist A TOY STORY: ALLES HÖRT AUF KEIN KOMMANDO eine Geschichte mit viel Herz und Gefühl. Die Macher rund um Regisseur Josh Cooley geben Einblick in die Empfindungswelt der Kinder, deren Augen strahlen, wenn das liebste Spielzeug der Welt – und sei es auch nur eine Gabel mit aufgeklebten Augen – in ihrer Nähe ist. Immer wieder räumt der Film den jüngsten Zuschauern Ruhephasen ein, in denen die Musik und die laute Action hintenansteht und es darum geht, eine Geschichte mit überzeugenden Figuren und positiven Botschaften zu erzählen. So bewahrt A TOY STORY – ALLES HÖRT AUF KEIN KOMMANDO die kindliche Unschuld und Originalität des ersten Teils und erschafft gleichzeitig neue, spannende, lustige und denkwürdige Abenteuer. Ein riesengroßer Animationsspaß für die ganze Familie – bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!

Filminfos

Gattung:Animationsfilm; Komödie; Familienfilm
Regie:Josh Cooley
Drehbuch:Andrew Stanton; Stephany Folsom
Schnitt:Axel Geddes
Musik:Randy Newman
Jugend Filmjury:Lesen Sie auch, was die Jugend Filmjury zu diesem Film sagt...
Länge:100 Minuten
Kinostart:15.08.2019
VÖ-Datum:12.12.2019
Verleih:Walt Disney
Produktion: Pixar Animation Studios , Walt Disney Pictures;
FSK:0
DVD EAN-Nummer:8717418556532
Anbieter-Link:
DVD Extras:Audiokommentar BD Extras: Porzellinchen ganz neu, Toy Stories, Audiokommentar mit Regisseur Josh Cooley & Produzent Mark Nielsen. Die 3D BD -8717418556570- erscheint mit einer Bonus Disc, die viele Extras enthält

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Der Film erzählt die Geschichte von Woody, dem Cowboy, der seinen Lebenssinn als Lieblingsspielzeug von Andy und Bonnie schwinden sieht, als Andy das Interesse verloren und Klein Bonnie der selbstgebastelten Puppe Forky den Vorzug gibt. Was macht ein Spielzeugcowboy in der Sinnkrise? Er versucht weiterhin Bonnie glücklich zu machen, in dem er alles dran setzt, Forky davon zu überzeugen, dass es ein kostbares Spielzeug und keine Plastikgabel zum Wegschmeißen ist. A TOY STORY: ALLES HÖRT AUF KEIN KOMMANDO ist randvoll mit lustigen, weisen, intelligenten und zu Herzen gehenden Plots und Subgeschichten, die für mehr als einen Film gereicht hätten. Durch den dramaturgisch wohlüberlegten Wechsel von Tempo und Ruhe wirkt er ungemein reich, aber nicht übervoll. Das Feuerwerk der Ideen, Verwicklungen und Auflösungen begeistert.

Der visuelle Einfallsreichtum und die tricktechnische Brillanz lassen einen aus dem Staunen nicht herauskommen. In einem altmodisch vollgestopften Antiquitätenladen mit leichtem Horrorambiente müssen mit Witz und Tempo zahlreiche Gefahren überwunden werden. Gleichzeitig erleben wir die Melancholie einer nutzlos in der Vitrine sitzenden Puppe aus den 1950er Jahren, die gerne wieder ein Kind glücklich machen möchte. Und so ganz nebenher erzählt der Film auch, dass eben nicht alle Kinder überreich mit Spielzeug gesegnet sind. Woody findet seine große Liebe Bo Peep wieder, die souverän, clever und selbstbestimmt viele kniffelige Situationen mit akrobatischer Überlegenheit meistert.


A TOY STORY: ALLES HÖRT AUF KEIN KOMMANDO ist ein wunderbarer und lustiger Film, der mit Leichtigkeit auch von großen Themen wie Freundschaft, Liebe, Zugehörigkeitsgefühl und Loyalität erzählt. Ein Film für die ganze Familie, an dem auch Erwachsene ihre Freude haben werden.