Filmplakat: Reverie

Kurzbeschreibung

Ein unscheinbarer Stadtmensch wird auf dem Weg zur Arbeit aus seinem täglichen Trott gerissen, als er einen Schienensuizid beobachtet. Das Ereignis verfolgt ihn zunächst in der Phantasie und vermischt sich mit der Realität.
Prädikat wertvoll

Filminfos

Gattung:Animationsfilm; Kurzfilm
Regie:Valentin Gagarin; Shujun Wong; Robert Wincierz
Drehbuch:Valentin Gagarin; Shujun Wong; Robert Wincierz
Musik:Manuel Senfft
Webseite:fricklerhandwerk.de;
Länge:12 Minuten
Kontakt:reverie@fricklerhandwerk.de
Produktion: Valentin Gagarin

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Ein perfekter Tag, wie so viele davor - wie so viele danach. Der perfekte Ehemann verlässt die perfekte Ehefrau und macht sich auf den Weg zur Arbeit, als er durch einen Suizid aus seiner heilen Welt gerissen wird.
Was folgt, ist ein intelligenter, ästhetisch abwechslungsreich und individuell gestalteter Animationsfilm, der seinen Protagonisten und auch dem Zuschauer einiges abverlangt. Stilistisch in der US-Werbeästhetik der 50er Jahre angelegt, ist die Geschichte zeitlos. Die aufgeworfenen Fragen hat sich sicher schon jeder einmal gestellt: Was wäre, wenn... ...ich in eine existenzielle Krise gerate? ...ich meinen Job verliere? ...meine heile Welt Kratzer bekommt oder gar zusammenbricht?
Leider wirkt der Film stellenweise redundant, eine Straffung hätte sicher gut getan, zumal neben der erzählerischen Ebene sich auch die ästhetische irgendwann erschöpft. Das alles aber auf einem so hohen Niveau, dass REVERIE in jedem Fall das Prädikat wertvoll verdient hat und neugierig macht auf weitere Filme von diesen kreativen Talenten.