Räuber & Gendarm

Kurzbeschreibung

Räuber und Gendarm, ein Fangspiel bei dem es darum geht, die komplette gegnerische Mannschaft zu fangen und ins Gefängnis zu bringen. Es ist ein Spiel bei dem es ums Verstecken geht. Verstecken und nicht gefunden werden. Ums alleine sein.
Prädikat wertvoll

Filminfos

Gattung:Animationsfilm; Kurzfilm
Regie:Florian Maubach
Drehbuch:Florian Maubach
Länge:8 Minuten
Kontakt:post@florianmaubach.de
Produktion: Florian Maubach
Förderer:HessenFilm und Medien

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Die FBW-Jury hat dem Film das Prädikat wertvoll verliehen.

Der subjektiv gefilmte Animationsfilm RÄUBER UND GENDARM pflegt einen rudimentären Zeichenstil, der bewusst als minimalistische Etüde gestaltet ist.
Die Jugendlichen spielen hier das im iPhone-Zeitalter merkwürdig unzeitgemäß anmutende Spiel „Räuber und Gendarm“. Dazwischen entfaltet sich subtil eine zarte Annäherung des erzählenden Jungen an das Mädchen Carla, die in der subjektiven Blickführung direkt auf den Zuschauer übertragen wird. Auf der Tonebene wird mit Herzschlagtönen, auf der Bildebene mit einer Veränderung des Farbschemas gearbeitet. Der Film endet schließlich offen.
Auf originelle Weise vermittelt RÄUBER UND GENDARM einen Einblick in die alltägliche Erfahrung von Jugendlichen. Er verzichtet dabei auf gekünstelte Sprache. Genaue Beobachtung von Gesten und Bewegungen bilden sein Herz, die Jugendlichen bekommen in kürzester Zeit charakterliche Eigenschaften. Ihre Handlungsweisen stehen im Zentrum, Stilisierungen ordnen sich dem unter, bleiben aber konsequent. So lässt der Film subtil eigene Erinnerungen aufleben.
Aufgrund seiner originellen Machart und seiner alltäglichen und doch anregenden Thematik verleiht die Jury dem Film das Prädikat wertvoll.