Johnny English

Kinostart: 10.04.03
2002
Filmplakat: Johnny English

FBW-Pressetext

Intelligente Bond-Parodie mit einem brillanten Mr. Bean als MI 7-Geheimagent, der durch alle denkbaren Fettnäpfchen und Mißgeschicke stapft und (nicht nur) dem britischen Humor zum Sieg verhilft.
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Gattung:Komödie
Regie:Peter Howitt
Darsteller:John Malkovich; Rowan Atkinson; Natalie Imbruglia; Ben Miller; Tim Pigott-Smith
Drehbuch:Neal Purvis; Robert Wise
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:88 Minuten
Kinostart:10.04.2003
Verleih:Universal
Produktion: Working Title Films, Universal International Films;
FSK:6

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Nach James Bond tritt nun Superagent Johnny English alias Rowan Atkinson an, um das Empire und sicherlich auch die ganze Welt zu retten. In Peter Howitts Agentenkomödie werden alle Register des Genres gezogen - von der Klamotte über die Parodie bis hin zur messerscharfen Satire, die an die tollkühnen Abenteuer der Monty Pythons erinnern. Geschickt hält der Film die delikate Balance zwischen Klamauk und Ironie und schreckt auch nicht vor Übertreibungen und Blödeleien zurück, die aber immer wieder durch ironische Spitzen und vor allem Selbstironie aufgefangen werden. Auch die Zitate aus anderen Filmen dieses Genres, vor allem „Naked Gun“ fügen sich in den Plot um den letzten Agenten des Königreichs ein, der die geraubten Kronjuwelen sicherstellen und England vor einer gnadenlos düsteren Zukunft unter König Pascal Sauvage - John Malkovitch in einer Paraderolle - bewahren soll. Zwar sind manche Wendungen der Handlung voraussehbar und bieten wenig Überraschungen, aber es mangelt nicht an köstlichen Ideen, und auch Tempo und Timing sind perfekt.