James und der Riesenpfirsich

Kinostart: 25.07.96
1995
Filmplakat: James und der Riesenpfirsich

Kurzbeschreibung

Um seinen despotischen Tanten zu entkommen, flieht ein Junge in eine Traumwelt, in der er mit einem Riesenpfirsich und mit einer Gruppe von Insekten um die Welt fliegt.
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Kategorie:Kinder-/Jugendfilm
Gattung:Animationsfilm
Regie:Henry Selick
Darsteller:Miriam Margolyes; Pete Postlethwaite; J. Stephen Coyle; Joanna Lumley; Paul Terry
Drehbuch:Karey Kirkpatrick; Jonathan Roberts
Buchvorlage:Roald Dahl
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:79 Minuten
Kinostart:25.07.1996
Verleih:Tobis
Produktion: Walt Disney Animations Studios, Walt Disney Pictures; Allied Filmmakers;
FSK:6

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Ein Märchenfilm, der besonders gelungen ist, dessen moderne Technik Illusionen weckt, und der sich sehr eng an der literarischen Vorlage orientiert.

Seine Stärke ist der Mittelteil, in dem die Zuschauer die "Würmer" lieben lernen. Nachdem die bösen Tanten in der Rahmenhandlung erschrecken und schockieren, beginnt mit der Verwandlung des Jungen im Pfirsich ein weiterer Film. Die Dialoge sind geglückt, Humor entsteht aus der Situation heraus in schnell wechselnder Folge. Die Details bereiten viel Spaß und wecken die Fantasie.

Die Musik läßt viele Stilrichtungen spüren, die sehr gut integriert sind. Die Übersetzung der Liedtexte ins Deutsche ist durchweg gelungen.

Der Film versucht, Vorurteile abzubauen, indem er die Nützlichkeit der aus der Welt der Insekten und der Kriechtiere stammenden Freunde von James betont. Hervorzuheben sind die einfallsreichen, fantasievollen Formen der Animation.