Der Lorax

Kinostart: 19.07.12
2012
Filmplakat: Der Lorax

FBW-Pressetext

In Thneedville leben die Bewohner sorgen- und vor allem keimfrei ein angenehmes Leben. Die frische Luft der Stadt kommt abgezapft aus der Flasche, denn echte Bäume gibt es schon lange nicht mehr. Dabei braucht der Junge Ted gerade dringend einen Baum, um seiner Angebeteten Audrey zu imponieren. Seine Großmutter schickt ihn zu dem Once-ler, einem Eigenbrötler außerhalb der Stadt, der Schuld daran hat, dass die Bäume verschwunden sind. Und mit ihnen auch der Lorax, Wächter des Waldes und Beschützer der Natur. Kann Ted die Bäume zurück nach Thneedville holen? Die Verfilmung des berühmten Kinderbuchs von Dr. Seuss ist ein kunterbunter Spaß schon für die kleinen Kinozuschauer. Ob Mensch oder Tier – die Figuren sind liebevoll gearbeitet und der Zuschauer taucht ein in ein Meer aus Licht und Farbe. Der Lorax selbst ist ein flauschiger und putziger Held, den man sofort ins Herz schließt und der bei allem wunderbar unterhaltsamen Spaß auch eine wichtige Botschaft zum Umweltschutz vermittelt, die auch die Kleinen ganz leicht verstehen. Ein farbenfroher und kurzweiliger Animationsfilm zum Spaßhaben und Nachdenken.

Filminfos

Gattung:Animationsfilm; Kinderfilm
Regie:Chris Renaud
Drehbuch:Ken Daurio; Cinco Paul
Buchvorlage:Dr. Seuss
Schnitt:Ken Schretzmann; Claire Dodgson; Steven Liu
Musik:John Powell
Webseite:theloraxmovie.com;
Weblinks:zelluloid.de; kinderfilmwelt.de;
Länge:89 Minuten
Kinostart:19.07.2012
Verleih:Universal
Produktion: Illumination Entertainment, Universal Pictures;
FSK:0

Trailer_starten

Trailer wird nach Kilck nicht abgespielt?
Hier geht es zum Download des aktuellen Quicktime-Players.

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Bereits im Jahre 1971 erschien das Buch „Der Lorax“ des berühmten amerikanischen Kinderbuchautors Theodor Geisel alias Dr.Seuss. Mit der Geschichte um einen Jungen, der den Menschen wieder die Bäume zurückbringen will, ist der Schriftsteller geradezu visionär der viel später weltweit entstandenen Umweltschutzbewegungen und deren Bemühungen und Kampagnen zum Schutz der Natur, der Tierwelt und gegen die Vernichtung des Regenwaldes zuvorgekommen.
Insofern ist die Geschichte des Lorax heute mehr denn je brennend aktuell und seine gelungene Verfilmung nicht nur ein farbenbuntes und heiteres Filmerlebnis, sondern sowohl für Kinder als auch Jugendliche und Erwachsene mit einem sehr lehrreichen und moralischen Hintergrund ausgestattet.
Im Gegensatz zu vielen anderen Animationsfilmen erzählt sich die Geschichte des Lorax sehr komplex: In einer Stadt aus Stein und Plastik gibt es keinerlei Natur mehr. Um das Herz eines Mädchens zu gewinnen, geht der 12jährige Ted auf die Suche nach dem geheimnisvollen Once-ler, um einen lebenden Baum für sie von ihm zu erhalten. Dieser erzählt ihm von seiner Schuld, wie durch seine Raffgier sich eine einst blühende Landschaft mit den wundervollsten Tieren in eine Wüste ohne Bäume und Luft verwandelt hat. Übrig blieb die Stadt aus Stein und Plastik, welche von einem gierigen Geschäftsmann beherrscht wird, der die fehlende Frischluft in Plastikflaschen verkaufen lässt. Dass Ted mit Hilfe seiner Oma und seiner Freundin den Samen zum ersten Baum pflanzen kann, führt zu einer wilden Verfolgungsjagd und ist der Beginn für eine Zurückgewinnung von Wald, Natur und Tierwelt. So wird die Prophezeiung von Lorax, dem Wächter des Waldes und Beschützer der Natur, zur Wirklichkeit.
Ein besonderes Lob verdient die zauberhafte und sehr originelle Gestaltung von Landschaft, Tierwelt und der Figur des Lorax mit der unvergleichlichen Originalstimme von Danny deVito. Der mitreißende musikalische Soundtrack mit Musical-Einlagen, die schöne Choreographie der Tanzszenen und dies alles vor einem nur von Farben sprühenden Hintergrund macht diesen Film zu einem Erlebnis, das den Zuschauer durch 3D gelungen als Teilnehmer in das fröhliche Treiben mit einbezieht.