Der geilste Tag

Kinostart: 25.02.16
VÖ-Datum: 25.08.16
2015
Filmplakat: Der geilste Tag

FBW-Pressetext

Benno ist absolut kein Gewinnertyp. Kein fester Job, keine Frau, keine Familie – und, wenn es nach der knapp vorgetragenen Diagnose des Arztes ins Hospiz geht, auch bald kein Leben mehr. Benno hat einen Hirntumor, der ihn ständig einschlafen lässt und der im ganzen Körper gestreut hat. Benno trifft die Diagnose hart – bis er beschließt, das Beste aus der Situation zu machen. Soweit ist Andi im Nebenzimmer noch nicht. Seine Lunge arbeitet noch zu 25 Prozent, er hängt an einem Beatmungsgerät. Dennoch klammert er sich verzweifelt an die Hoffnung, da draußen würde irgendwo eine Spenderlunge auf ihn warten. Solange kauert Andi in seinem Bett, panisch neurotisch und ohne richtige Lebenslust. Für Benno nicht hinnehmbar. Er überredet Andi zu einem ausgefuchsten Plan: Es geht darum, noch einmal richtig zu leben. Einen Kredit aufnehmen, die ganze Kohle zum Fenster rausschmeißen und dann gemeinsam mit einem Knall zu gehen. Andi ist zunächst skeptisch, willigt dann aber ein. Unter einer Bedingung: Erst wenn sie ihn hatten, den wirklich geilsten Tag ihres Lebens, dann können sie endgültig Schluss machen. Der eine schläft permanent ein, der andere kann kaum selbständig atmen – es gibt bessere Ausgangslagen, die man sich für Helden eines Road Movies aussuchen würde. Doch genau diese Grundidee macht den besonderen Charme von DER GEILSTE TAG aus. Die beiden Protagonisten im Film von Florian David Fitz sind nicht perfekt, erobern die Welt nicht im Sturm und strotzen auch nicht vor Selbstbewusstsein. Und doch sind sie für den Zuschauer genau richtig, um mit ihnen auf diese abenteuerliche und höchst amüsante Reise zu gehen. Hohe Schauwerte sind in Südafrika garantiert, dazu kommen wilde Tiere, hohe Berge und viele schöne kurzweilige Momente, in denen sowohl Florian David Fitz als Benno als auch Matthias Schweighöfer als Andi ihr gesamtes komisches Potenzial ausspielen können. Fitz ist der Lebemann, der sich mit List, Tücke und einer großen Portion Charme um alle kleinen Probleme herumdrücken kann, und Schweighöfer ist der Naiv-Schüchterne, den man in so manchen Situationen beschützen möchte und den man gerne dabei beobachtet, wie er sich, auch als es fast zu spät erscheint, dem Leben endlich öffnet. Das Drehbuch von Fitz schafft mühelos den Spagat zwischen Tragik und Komik, zwischen schnellen Dialogen und tiefen berührenden Momenten. Dazu kommt eine gekonnt ausgearbeitete Dramaturgie und ein stimmiges Timing. Das Thema Tod wird angstfrei behandelt, jedoch ohne bedrückende Schwere. Die Kamera von Bernhard Jaspers liefert großartige Bilder, der gut gemischte Soundtrack untermalt das Gefühl, mit Benno und Andi einfach on the road zu sein. DER GEILSTE TAG ist gekonntes Unterhaltungskino, bei dem man gleichzeitig lachen, weinen und genießen kann. Ein Film, der daran erinnert, dass es für einen richtig geilen Tag nie zu spät ist.

Filminfos

Gattung:Spielfilm; Tragikomödie
Regie:Florian David Fitz
Darsteller:Matthias Schweighöfer; Florian David Fitz; Alexandra Maria Lara; Rainer Bock
Drehbuch:Florian David Fitz
Kamera:Bernhard Jasper
Schnitt:Stefan Essl
Musik:Siggi Mueller; Egon Riedel
Webseite:dergeilstetag-derfilm.de;
Länge:113 Minuten
Kinostart:25.02.2016
VÖ-Datum:25.08.2016
Verleih:Warner
Produktion: Pantaleon Films GmbH
Förderer:FFA; FFF Bayern; DFFF
BD EAN-Nummer:5051890302533
DVD EAN-Nummer:5051890302540
Anbieter-Link:warnerbros.de

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Der Film ist eine Tragikomödie, die im Verlauf des Films die Dramaturgie eines Road Movies annimmt. Thema und Plot wurden schon mehrfach filmisch umgesetzt: Zwei todkranke Männer, die kurz vor ihrem Ableben noch einmal das Leben genießen wollen. Im Fall von DER GEILSTE TAG handelt es sich um junge Männer in ihren 30ern, die nach dem ultimativen Erlebnis suchen. Um fündig zu werden, überschreiten sie die Landesgrenze, ja sogar die Kontinentalgrenze, denn sie fliegen nach Südafrika. Da sie zudem ihre Geschichte in die Öffentlichkeit tragen wollen, um der Welt etwas zu hinterlassen, drehen sie unterwegs YouTube-Videos.
Diese Suche ist sehr unterhaltsam gestaltet und nutzt die Dramaturgie des Road Movies so, dass ein möglichst breites junges Publikum sich davon angesprochen fühlen wird. Das sensible Thema wird ausgewogen mit tragischen und komischen Elementen erzählt und einer passenden Musik versehen. Die eine oder andere Slapstick-Einlage hätte in den Augen der Jury etwas zurückhaltender ausfallen dürfen. Mehrere Wendepunkte sorgen für Spannung und auch für Überraschungen. Die Landschaft Südafrikas wird mit vielen Schauwerten und passend zu den starken Emotionen in imposanten Widescreen-Bildern eingefangen. Die beiden Hauptdarsteller tragen den Film, das Verhältnis der beiden Männer zueinander ist sehr behutsam und ohne großartig auf Konventionen des Buddy-Movies zurückzugreifen in Szene gesetzt. Kameraästhetisch und auch hinsichtlich der Behandlung des Themas Tod entwickelt der Film in einigen Rückblenden einen sentimentalen Ton, diese Rückblenden erschienen der Jury für die Geschichte jedoch nicht zwingend erforderlich. DER GEILSTE TAG ist eine gelungene Tragikomödie zu einem sensiblen Thema, die zweifelsohne ihr Publikum findet.