Moianacht

Kurzbeschreibung

In der wilden Nacht zum 1. Mai kämpfen zwei Brüder in einem schwäbischen Dorf auf unterschiedliche Weise um ihre jeweils erste Liebe.
Prädikat wertvoll

Filminfos

Gattung:Kurzfilm
Regie:Stefan Hering
Darsteller:Tillbert Strahl-Schäfer; Friederike Kempter; Christof Arnold
Drehbuch:Stefan Hering
Kamera:Stefan Karle
Schnitt:Katja Hahn
Musik:Chris Weller
Länge:16 Minuten
Produktion: kaliber 35 Filmproduktion GbR c/o Bayerisches Filmzentrum, Hochschule für Fernsehen und Film München;
FSK:6

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Erstes Verliebtsein in der Nacht zum 1. Mai, die im schwäbischen Kulturraum mit allerlei Brauchtum und Schabernack verbunden ist. Der Film zeigt zum Beispiel den Unterschied zwischen einem Büchsen- und einem Maibaum, verwendet seine Dialoge teilweise zum Erhalt aussterbender Schimpfwörter, informiert über (für Preußen) fremde Sitten und geht unverkrampft und lustbetont mit der Welt der Provinz um. Jugendkultur einmal anders. Die Darstellerleistungen wurden im Bewertungsausschuß positiv aufgenommen, die dramaturgischen Einfälle als unterschiedlich gelungen gesehen und die Dominanz der Musikebene kritisch angemerkt. Aber auch in der Moianacht geht es etwas ungehobelt zu.