Guten Tag, Ramón

Kinostart: 05.02.15
VÖ-Datum: 22.10.15
2014
Filmplakat: Guten Tag, Ramón

FBW-Pressetext

Ramon lebt in einer mexikanischen Kleinstadt. Seine Familie hat wenig zum Leben, das nahe Umfeld ist von Kriminalität geprägt und für junge Menschen gibt es vor Ort wenig Zukunftsperspektive. Nachdem Ramon schon einige Mal vergeblich versucht hat, in die USA zu gelangen, hört er nun auf den Rat eines Freundes und versucht sein Glück in Deutschland. In Wiesbaden habe er eine Tante, die würde Ramon bestimmt helfen. Und so reist der junge Mann in die Fremde und begibt sich auf die Suche. Von Deutschland weiß er nicht viel, die Sprache beherrscht er nicht und die Tante findet er auch nicht. Doch dann trifft er auf die Rentnerin Ruth, die Ramon bei sich im Haus aufnimmt. Und die ihm somit ein kleines Stück Zuhause gibt. Es ist eine Art Märchen, das uns Regisseur Jorge Ramírez Suárez in GUTEN TAG, RAMON erzählt. Und doch steckt sehr viel Wahrheit in der Geschichte des jungen Mexikaners, den Kristian Ferrer mit Natürlichkeit, Herzenswärme und Grundgüte verkörpert. Denn der Film macht auf verschiedene wichtige Dinge aufmerksam: Wie wichtig es ist, auf Fremde zuzugehen. Nicht nur, um anderen zu helfen, sondern auch das eigene Leben zu bereichern. Und wie einsam manchmal auch ein Wohnhaus voller Menschen sein kann. Denn die älteren Mitbewohner des Hauses, in das Ramón einzieht, sind Einzelgänger, die voneinander gar nichts wissen. Erst das Temperament Ramóns und sein Tanzkurs, den er mit Ruth und den anderen abhält, bringt wieder Leben in die Wohngemeinschaft. Die Bilder, die Suarez findet, fangen das Lokalkolorit trefflich ein, dazu unterstreicht die romantisch träumerische Musik die Szenerie. Als sich am Ende die Hoffnung Ramons vor der deutschen Bürokratie beugen muss, kehrt er zurück nach Mexiko. Doch er nimmt viele Dinge mit in die Heimat mit. Die Hoffnung auf eine bessere Zukunft und die Erinnerung an Deutschland, wo er Freunde gefunden hat. Und die ersten Schneeflocken seines Lebens sah. Charmantes deutsch-mexikanisches Feel-Good-Kino.
Prädikat wertvoll

Film-PDF Download

Filminfos

Gattung:Spielfilm
Regie:Jorge Ramírez Suárez
Darsteller:Kristian Ferrer; Ingeborg Schöner; Adriana Barraza; Arcelia Ramirez; Rüdiger Evers; Hector Kotsifakis; Marcel Batangtaris; Karl Friedrich; Anna Haack; Franziska Kruse
Drehbuch:Jorge Ramírez Suárez
Kamera:Carlos Hidalgo
Schnitt:Sam Baixauli; Sonia Sánchez Carrasco; Jorge Ramírez Suárez
Musik:Rodrigo Flores López
Webseite:fox.de; facebook.com;
Länge:121 Minuten
Kinostart:05.02.2015
VÖ-Datum:22.10.2015
Verleih:Fox
Produktion: Beanca Films, MPN Cologne Film 3; Fox International Productions; Fondo de Inversión y Estímulos al Cine;
FSK:6
BD EAN-Nummer:4010232066237
DVD EAN-Nummer:4010232066220

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Das Gutachten folgt in Kürze.