Werner - Das muß kesseln

Kinostart: 27.06.96
1996

Kurzbeschreibung

Comic-Saga um den Bier- und Autoexperten Werner, der fieberhaft an seiner Rennmaschine bastelt, um sein Hausschwein zu retten.
Prädikat wertvoll

Filminfos

Kategorie:Spielfilm
Gattung:Animationsfilm
Regie:Michael Schaack; Udo Beißel
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:85 Minuten
Kinostart:27.06.1996
Verleih:Constantin Film Verleih GmbH
Produktion: Bundesbeauftragte für Kultur*, TFC-Trickcompany Filmproduktion GmbH, Hamburg
FSK:6

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Trotz der als quälend empfundenen Reizüberflutung durch hektische Rhythmisierung in Bild und Ton, durch eine extensive schrille Tonebene, die die Dialoge weitgehend überdröhnt, und trotz der auf Dauer schmerzlichen Lichtreize durch schnelle hell-dunkel Bilderfolgen und der stakkatohaften Bewegungsabläufe der Figuren fand sich im Bewertungsausschuß eine Mehrheit für eine Prädikatisierung.
Der Zeichentrickfilm begleitet mit fröhlicher Wärme seine Protagonisten - arme Schlucker, ein reicher Schnösel und ein Schwein - bei ihren Versuchen, über Wettrennen ihre Positionen zueinander klar zu machen.
Mit anarchistischem Humor verbindet der Film seine Geschichte und filmische Form zu einem gelungenen Ganzen, einfallsreich und komödiantisch im dramaturgischen Ablauf und in der Bildgestaltung, liebevoll und genau ausgeführt bis in kleine beiläufige Details (Nasenwärmer), in schön gezeichneten Bildern (v.a. Landschaften) und differenzierter Farbgebung. Regionalbewußtsein wird nicht nur über Handlungen und Sprachduktus deutlich. Lebensgefühl und Verwurzelung in dörflichem Leben transportiert auch die geschickt eingesetzte einfache Blues- und Rockmusik.
Nebenfiguren wie Polizisten und v.a. das Mädchen bedienen dagegen althergebrachte Muster und bleiben gegenüber der Fantasiefülle bei der Charakterisierung anderer Figuren (Tankstellenbesitzer) peinlich platt und einfallslos klischeehaft.