Verrückt nach Mary

Kinostart: 29.10.98
1998
Filmplakat: Verrückt nach Mary

Kurzbeschreibung

Ted beauftragt einen zwielichtigen Detektiv mit der Suche nach seiner verflossenen College-Liebe, der aber selbst (u.a.) um die Gunst der Schönen buhlt.
Prädikat wertvoll

Filminfos

Gattung:Komödie; Romanze
Regie:Peter Farrelly; Bobby Farrelly
Darsteller:Ben Stiller; Cameron Diaz; Matt Dillon
Drehbuch:Ed Decter; John J. Strauss
Kamera:Mark Irwin
Schnitt:Christopher Greenbury
Musik:Jonathan Richman
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:119 Minuten
Kinostart:29.10.1998
Verleih:Fox
Produktion: Bundesbeauftragte für Kultur*, Twentieth Century Fox Film Corporation;
FSK:12

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Der Film überschreitet bewußt die Grenzen des guten Geschmacks.
Seine zotigen Gags, seine Homosexuellen- und Behindertenwitze
sind anstößig und sollen Anstoß erregen. Die Vielzahl der
Einfälle mag manchmal zu stark ausgespielt sein, aber sie
überschlagen sich nicht. Bei aller Turbulenz des Geschehens, in
das als Ruheszenen kommentierende Bänkelgesänge eingebaut sind,
behält der Zuschauer die Übersicht.

Hinter der Fassade einer crazy comedy wird ein Engagement des
Films für Behinderte erkennbar, die in ihm eine positive Funktion
erhalten. Hervorzuheben ist eine Vielzahl sehr gelungener Gags,
wie z.B. die in ihrer Komik kaum zu übertreffende Reanimation
eines Hundes. Die verbalen Obszönitäten müssen wohl als Ausdruck
verklemmter amerikanischer Sexualmoral und als Attacke auf
amerikanische Prüderie und Bigotterie verstanden werden. Eine
Minderheit des Ausschusses wollte diesen Angriff auf den guten
Geschmack nicht hinnehmen.