Till Eulenspiegel

Kinostart: 25.09.03
2003
Filmplakat: Till Eulenspiegel

FBW-Pressetext

Abenteuer und Streiche des gut aufgelegten Till, der in rasantem Tempo durch Boomstadt eilt und mit viel Witz die Bösen und die Geister auf's Kreuz legt. Altersempfehlung ab 5 Jahren.
Prädikat wertvoll

Filminfos

Gattung:Animationsfilm
Regie:Eberhard Junkersdorf
Drehbuch:Christopher Vogler; Peter Carpentier; Eberhard Junkersdorf
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:85 Minuten
Kinostart:25.09.2003
Verleih:Solo Filmverleih
Produktion: Munich Animation Film GmbH, CP-Medien AG; De Familie Janssen cvba Motionworks;
FSK:0

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Der Animationsfilm ist keine direkte Umsetzung der literarischen Vorgaben des Narren, der mit zumeist hintersinnigen Scherzen den Menschen einen Spiegel vorhält, sondern bietet eine ganz eigene Lesart. Till Eulenspiegel bringt zwar auch hier das vorgefundene Gefüge ins Wanken, kann aber schließlich seine Abenteuer erst durch die tatkräftige Hilfe seiner Gefährten bestehen und Veränderungen bewirken.

Die Umsetzung des Animationsfilms mit zahlreichen originellen Einfällen, fantasievollen Figuren und der Mischung aus Spannung und Spaß überzeugt. Die Handlung besteht im wesentlichen aus zwei ineinander verwobenen Handlungssträngen, der abenteuerlichen Befreiung des Onkels und die Durchsetzung von gerechteren Bedingungen mit der Wiedereinsetzung des Königs, und hält den Spannungsbogen bis zuletzt. Positive Botschaften wie Freundschaft und Verantwortungsbewußtsein werden kindgerecht vermittelt. Die Anspielungen und Zitate aus Märchen und Filmvorbildern sind allerdings wohl eher auf die begleitenden erwachsenen Zuschauer ausgerichtet.

Hier sind allerdings auch Zweifel angebracht, da die Vielzahl von Anspielungen und kleineren Teilepisoden den Erzählrahmen fast zu sprengen drohen. Zudem läßt die visuelle Nähe zu eher konventionellen amerikanischen Filmen eine eigenständige Umsetzung im Genre Animationsfilm nicht zu.