The Birdcage - Ein Paradies für schrille Vögel

Kinostart: 16.05.96
1995
Filmplakat: The Birdcage - Ein Paradies für schrille Vögel

Kurzbeschreibung

Zwei schwule Nachtclubbesitzer inszenieren in Vorbereitung auf die Hochzeit ihres Sohnes mit der Tochter eines erzkonservativen Senators eine intakte, normale Familie.
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Gattung:Komödie; Spielfilm
Regie:Mike Nichols
Darsteller:Robin Williams; Gene Hackman; Dianne Wiest; Dan Futterman; Nathan Lane
Drehbuch:Alaine May
Kamera:Emmanuel Lubezki
Schnitt:Arthur Schmidt
Musik:Jonathan Tunick
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:119 Minuten
Kinostart:16.05.1996
Verleih:Universal
Produktion: United Artists Pictures, Inc., New York, N.Y.
FSK:12

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Mike Nichols Remake des französischen Kultfilms "Ein Käfig voller Narren" hält sich inhaltlich sehr genau an die berühmte Vorlage. Angesiedelt im heutigen amerikanischen Ambiente von Miamis Southbeach ist dieser Film aber weniger schrill-tuntig und strotzt andererseits nur so von bissigen Bezügen zu Politik (Rechtsruck in Amerika), Gesellschaft (Abtreibung) und Kirche.

Die schwule Travestie-Szene zeigt sich voll augenzwinkernder Selbstironie und sympathischer Charakterisierung, ohne zu denunzieren und darin kann durchaus auch ein Plädoyer für Toleranz und Menschlichkeit gesehen werden.

Voll Tempo, Charme und beißendem Witz, vollgepackt mit einer Reihe glänzender Gags und wunderbarer Dialoge wickelt der Film seinen komödiantischen Spannungsbogen ab. Dies ist mit großer Perfektion, einer glänzenden Kamera und Lichtgestaltung, einer ebenso guten Ausstattung und eindringlicher musikalischer Untermalung inszeniert und montiert.

Die Charaktere sind bis in die Nebenrollen glänzend besetzt, die darstellerischen Leistungen exzellent. Das Spiel um die Leichtigkeit des Seins, mit Haken und Ösen, ist rundum gelungen und bietet beste Unterhaltung auf hohem Niveau.