Kurzbeschreibung

Der 7-jährige Ulli würde alles für seinen heißgeliebten Fußball tun
Prädikat wertvoll

Filminfos

Gattung:Komödie; Kinderfilm; Kurzfilm
Regie:Till Endemann
Darsteller:Björn Bonn; David Krstic; Axel Häfner; Jan Viethen
Drehbuch:Marcus Sauermann
Kamera:Lars R. Liebold
Schnitt:Sarah Krumbach
Musik:Enis Rotthoff
Länge:14 Minuten
Verleih:Interfilm Berlin
Produktion: Simon & Schlosser Filmproduktion GbR
Förderer:MFG Baden-Württemberg; FFA; Filmstiftung NRW

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Die Grundsituation von einem, der unbedingt ins Gefängnis will und deshalb versucht, strafffällig zu werden, dabei aber scheitert, ist voller komischer Möglichkeiten. Diese nutzt Till Endemann mit einem guten Gefühl für komödiantisches Timing.

Der 7jährige Uli ist ein durchweg positiver Held und wird von David Krstic auch meist entsprechend natürlich und sympathisch verkörpert. Nur manchmal wird er ein wenig übertrieben wie eine Cartoonfigur in Szene gesetzt, und dann watschelt er etwa mit einem Gang die Straße hinunter, der so bemüht komisch sein soll, das er es nicht mehr ist. Aber meist funktioniert diese kleine Burleske, in der alle Charaktere Witzfiguren sind, und selbst eine geladenen Pistole garantiert kein wirkliches Unheil anrichtet. Sie ist voller witziger Ideen, die auch sehr filmisch umgesetzt werden. Meist basieren sie darauf, dass der kindliche Held versucht, wie ein großer Verbrecher zu wirken, und Erwachsene wie die Bankangestellte oder der Lasterfahrer darauf ebenso ungewöhnlich reagieren.

Über die Moral der Geschichte sollte man nicht zu genau nachdenken, aber es wird sich wohl kaum ein junger Zuschauer aufmachen, um eine Pistole zu klauen oder einen Laster zu kapern. Endemann will Lacher ernten, und dass ihm dies gelingt, erkennt man schon daran, dass zumindest den Mitgliedern der Jury die 15 Minuten des Kurzfilms nie lang wurden.