Public Enemies

Kinostart: 06.08.09
2009
Filmplakat: Public Enemies

FBW-Pressetext

Der nahezu unbesiegbare Gangster John Dillinger prägte in den 30er Jahren die amerikanische Kriminalgeschichte durch seine spektakulären Banküberfälle und Fluchtversuche mindestens ebenso stark wie Al Capone. Regisseur Michael Mann stellt seinem charismatischen Gangsterhelden, hervorragend verkörpert von Johnny Depp, einen nicht weniger hartnäckigen FBI-Agenten (Christian Bale) gegenüber. Doch neben der erbarmungslosen Jagd, dem Ringen um Freiheit und Macht, gelingen ihm in diesem epischen Werk auch überaus beeindruckende Genre-Referenzen in Erinnerung an die großen amerikanischen Gangsterfilme. Visuell überragend und ein inhaltlich überzeugendes Stück inszenierter (Film-)Geschichte. Große Oper!
Prädikat wertvoll

Film-PDF Download

Filminfos

Gattung:Thriller; Spielfilm; Kriminalfilm; Gangsterfilm
Regie:Michael Mann
Darsteller:Christian Bale; Johnny Depp; Marion Cotillard
Drehbuch:Michael Mann; Ronan Bennett
Buchvorlage:Bryan Burrough
Schnitt:Jeffrey Ford
Weblinks:uip.de; filmsortiment.de;
Länge:140 Minuten
Kinostart:06.08.2009
Verleih:Universal
Produktion: Tribeca Productions, Universal Pictures; Forward Pass; Misher Films;
FSK:12

Trailer_starten

Trailer wird nach Kilck nicht abgespielt?
Hier geht es zum Download des aktuellen Quicktime-Players.

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Public Enemies ist handwerklich ein perfekt gemachter Film in der Tradition des amerikanischen Gangsterfilms. Das spannende Epos wird getragen durch brillante Bilder von hohem Schauwert: anspruchsvolle Kamerafahrten, sensationelle Autoverfolgungen, Verfolgungsjagden teils nachts im Wald bei schwacher Beleuchtung, sichtbar nur im Licht der Autoscheinwerfer, geben der Geschichte die authentische, düstere Stimmung des amerikanischen Kriminalfilms und versetzen die Zuschauer in die Atmosphäre der 30er Jahre. Regisseur Michael Mann schöpft dabei voll aus den cinematographischen Möglichkeiten, der traditionellen, wie auch aus den rechnergestützten Spezialeffekten, die hier zu einem stimmigen Ganzen verschmelzen.

Die Geschichte wird vorangetrieben durch ein überzeugendes Schauspieler-Ensemble, angeführt von Johnny Depp und Christian Bale und unterstützt durch eine ausdrucksstark agierende Marie Cotillard. In der detailgetreuen Ausstattung samt perfekter Maske glaubt man sich mit den Figuren zurückversetzt in die Anfänge des FBI und die Zeit der großen Gangsterbosse. Auch die aufwendig komponierte Filmmusik unterstreicht den authentischen Eindruck.

Bemängelt wurden jedoch auf über 143 Minuten Laufzeit einige Schwächen des Drehbuches in Bezug auf einen nicht durchgängig gelungenen Erzählfluss. Zu leicht verliert der Zuschauer zeitweise den Überblick über die Zusammenhänge bei so vielen neu auftauchenden Figuren und zwischen den immer neuen Gefangennahmen und wiederholten Fluchtversuchen.

Public Enemies ist nicht nur für Genre-Fans eine Augenweide durch seine technische Brillanz und großartige Schauspielleistung. Es ist eine wahre Freude den Meistern ihres Fachs bei der Arbeit zuzuschauen.