Otomo

Kinostart: 16.03.00
1999
Filmplakat: Otomo

Kurzbeschreibung

Afrikanischer Asylbewerber wird auf der Flucht im August 1989 in Stuttgart gestellt: Er ersticht in Panik zwei Polizisten, verletzt drei weitere und stirbt im Kugelhagel.
Prädikat wertvoll

Filminfos

Gattung:Drama
Regie:Frieder Schlaich
Darsteller:Eva Mattes; Barnaby Metschurat; Isaach De Bankolé; Hanno Friedrich
Drehbuch:Klaus Pohl; Frieder Schlaich
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:84 Minuten
Kinostart:16.03.2000
Verleih:MFA
Produktion: Filmgalerie 451 GmbH & Co KG Irene von Alberti & Frieder Schlaich , Filmgalerie 451, von Irene Alberti & Frieder Schlaich; ZDF;
FSK:12

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Der Tod von zwei jungen Polizisten und eines afrikanischen
Asyl-Bewerbers in Stuttgart im Jahre 1989 geriet zum
Medienereignis unter großer Anteilnahme der Öffentlichkeit. Dies
auch, weil das Schicksal des Asylanten, seine Beweggründe für die
Tat, nicht erforscht werden konnten. Die Stunden vor der Tat
wurden von Frieder Schlaich fiktiv, aber durchaus glaubhaft und
mit eindrucksvoller Dramaturgie filmisch offengelegt.

Beklemmend sieht man, wie ein Mensch durch banale Zufälligkeiten
in die Automatik der unausweichlichen Katastrophe gerät.
Geschickt und ohne Pathos vermittelt der Film seine Botschaften
(Rassismus, Ausländerfeindlichkeit), auch durch die treffende
Charakterisierung der Protagonisten mit nachvollziehbarer
Entwicklung. Hier überzeugen vor allem Isaach de Bankolé als
Otomo in all seiner Verzweiflung und auch teilweise Hoffnung
sowie Eva Mattes als Frau, die nicht nur Mitleid empfindet,
sondern auch ihren Gefühlen freien Lauf läßt. Eine gute und
unaufdringliche Kamera gehört zu den Aktivposten dieses sicher
inszenierten Films.