Nix zu verlieren

Kinostart: 01.01.98
1996
Filmplakat: Nix zu verlieren

Kurzbeschreibung

Haßliebe zwischen einem schwarzen Killer und seinem wohlhabenden weißen Opfer, das seinen Peiniger zu einer abenteuerlichen Wüstenfahrt und gewagtem Rachefeldzug zwingt.
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Gattung:Komödie; Spielfilm
Regie:Steve Oedekerk
Darsteller:Tim Robbins; Martin Lawrence; John C. McGinley
Drehbuch:Steve Oedekerk
Kamera:Donald E. Thorin
Schnitt:Malcolm Campbell
Musik:Robert Folk
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:98 Minuten
Kinostart:01.01.1998
Verleih:Buena Vista Filmverleih
Produktion: Touchstone Pictures, Touchstone Pictures;
FSK:12

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Tim Robbins und Martin Lawrence sind in ihrer Gegensätzlichkeit ein hinreißendes, schwarz-weißes Paar, das den Film trägt.
Robbins, der Weiße mit dem gutmütigen Dackelgesicht, der angesichts der vermeintlichen Untreue seiner Frau völlig ausrastet und sich aus seinem wohlbestallten Manager-Dasein auf eine wahnsinnige Road-Tour begibt, und Martin Lawrence, der hyperaktive, arbeitslose Schwarze, der mit dem Revolver fuchtelnd zu ihm ins Auto dringt, finden in dieser actionreichen Kumpelkomödie allmählich zueinander. Sie spielen ihr dynamisches Duo mit komödiantischer Perfektion. Wenn Lawrence seinen Partner durch einen Streifschuß versehentlich verletzt, begnügt er sich mit einem gemurmelten "Entschuldigung", und wenn dieser mit brennenden Füßen gezwungenermaßen rappt, filmt er dies seelenruhig mit der Video-Kamera.

Wenn das Interesse an den beiden Hauptfiguren erlahmen könnte, sorgt eine kluge Regie dafür, daß ihnen dann ein konkurrierendes Gangsterduo in die Quere kommt und die Handlung jeweils weiterträgt. Eine besondere Perle des Vergnügens ist die Solo-Einlage des tanzversessenen Nachtwächters.

Diese gut gemachte Action-Komödie bietet spannende Unterhaltung und gestattet sich ein geradezu altmodisch-moralisches Happy-End,
bei dem alle Untaten wieder gut gemacht und damit gleichsam ausgelöscht werden, so daß das Leben - wie im Märchen - und sogar glücklicher als vorher weitergehen kann.