Kissing Jessica

Kinostart: 25.07.02
2001
Filmplakat: Kissing Jessica

FBW-Pressetext

Liebe, Sex und Freundschaft zwischen zwei Frauen, keine tiefgründige Abhandlung, sondern ein heiter-charmantes Spiel im New Yorker Single-Milieu.
Prädikat wertvoll

Filminfos

Gattung:Komödie
Regie:Charles-Herman Wurmfeld
Darsteller:Heather Juergensen; Jennifer Westfeldt; Scott Cohen
Drehbuch:Heather Juergensen; Jennifer Westfeld
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:97 Minuten
Kinostart:25.07.2002
Verleih:Fox
Produktion: Fox Searchlight Pictures, Brad Zions Films / Cineric Inc. / Michael Alden Productions., Los Angeles, Calif.
FSK:6

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Die beiden Hauptdarstellerinnen Jennifer Westfeldt und Heather Juergensen haben sich ein Drehbuch auf den Leib geschrieben, das sie ohne die üblichen Kinoklischees umsetzen wollten. Das ist ihnen, entgegen ihrer wohl ernst gemeinten Absicht, leider nicht ganz gelungen. Reproduziert wird das übliche New York Klischee aus der jüdischen Intelligenzia.

Auch die Konstruktion des Drehbuchs wurde in der Diskussion kritisch hinterfragt. Denn daß eine Person, die nicht weiß, was sie will, und sich mit ihren großen Ansprüchen selbst im Wege steht, einen Ausweg nur in einer lesbischen Beziehung sieht, ist nicht recht überzeugend. Vor allem aber ist diese Beziehungskomödie derart dialoglastig und gewollt witzig, daß es dem Zuschauer schwer fällt, sich auf das Anliegen des Films einzulassen. Andererseits ist aber anzuerkennen, daß "Kissing Jessica" im Ansatz durchaus über Qualitäten verfügt. Trotz mancher Klischees ist die Atmosphäre New Yorks gut getroffen. Auch sind die beiden Hauptrollen mit den Autorinnen treffend besetzt. Heather Juergensen spielt die sinnliche Helen ebenso überzeugend wie Jennifer Westfeldt die verklemmte Jessica. In ihrem Zusammenspiel sind beide um Glaubwürdigkeit ohne Übertreibung bemüht.