Filmplakat: Ionela

FBW-Pressetext

Iana weiß, dass das richtige Timing entscheidend ist. Sie hat nur eine Chance, wenn alles klappen soll. Also hat sie Ionela kontaktiert und mit ihr die Flucht geplant. Ionela hält sich an die Verabredung. Und in dem Moment, in dem ihr Bewacher nicht hinschaut, kann Ionela in Ianas Auto springen. Doch nun muss alles ganz schnell gehen. Denn Mädchen wie Ionela sind für diese Männer menschliche Ware, die sie gut verkaufen können und die ihnen nicht entkommen darf. Der Film IONELA von Christoph Lacmanski basiert auf dem Tatsachenroman von Iana Matei, die seit vielen Jahren ein Frauenhaus betreibt und Mädchen aus der Zwangsprostitution befreit. Der Film greift diese Geschichte auf und setzt sie mit starken Bildern in Kinoqualität in einen spannenden Thriller um, der fast ohne Worte auskommt und in einer mitreißenden Verfolgungsjagd dennoch stets die immanente Bedrohung durch die Peiniger und Zuhälter zeigt und die Angst in Ionelas Gesicht greifbar macht. Katharina Mai, die Iana mit stoischer Entschlossenheit und Mut verkörpert, führt den Zuschauer dabei durch die sich stetig steigernde Spannungsdramaturgie. Ein starker und wichtiger Film, der auf das hochbrisante und noch immer aktuelle Thema der Zwangsprostitution in Europa aufmerksam macht.
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Gattung:Drama; Thriller; Kurzfilm
Regie:Christoph Lacmanski
Darsteller:Tara Fischer; Katherina Mai; Michael Haupert; Miladin Polap; Max Schweninger
Drehbuch:Saskia Hahn; Christoph Lacmanski
Kamera:Manuel Wenger
Schnitt:Malte Wilhelm
Musik:David Reichelt
Länge:9 Minuten
Kontakt:saskia.hahn@mhmk.de
Produktion: Saskia Hahn Filmproduktion Saskia Hahn

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Basierend auf einem Roman erzählt dieser Film die Geschichte von Ionela, einer jungen Rumänin, die in Deutschland zur Prostitution gezwungen wird. Eine Geschichte, die stellvertretend auch für das Schicksal von vielen hundert anderen Mädchen steht. Gleichzeitig erzählt der Film aber auch die Geschichte von Iana, einer hoch motivierten Frau, die ein Frauenhaus betreibt und Mädchen aus der Zwangsprostitution hilft. Dass diese Hilfe Iana auch in große Gefahr bringen kann, schildert dieser Film mehr als deutlich. Und so fiebert der Zuschauer einem Thriller gleich mit Herzklopfen mit, ob der Plan gelingt.
Mit seiner spannenden Geschichte, seinen authentischen Figuren und seiner dichten Atmosphäre ist IONELA ein perfekt inszenierter, bestens gespielter und darüber hinaus immens wichtiger Film.