Die Promoterin

Kinostart: 24.06.04
2003
Filmplakat: Die Promoterin

FBW-Pressetext

Perfekt und spannend inszenierte authentische Geschichte einer Frau, die sich in der arroganten und brutalen Männerwelt der Boxpromoter durchsetzen konnte. Ein eindrucksvoller Film - nicht nur für Boxfans.
Prädikat wertvoll

Filminfos

Gattung:Drama; Sport
Regie:Charles S. Dutton
Darsteller:Meg Ryan; Omar Epps; Timothy Daly
Drehbuch:Cheryl Edwards; Jackie Kallen
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:111 Minuten
Kinostart:24.06.2004
Verleih:Universal
Produktion: Paramount Pictures, Inc., Cort; Madden Production
FSK:12

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Die authentische Geschichte der Sportjournalistin und Boxpromoterin Jackie Kallen, die im harten und rüden Männergeschäft des Boxsports Anerkennung und Erfolg fand, wurde von Charles S. Dutton, der sich im Film auch noch als Boxtrainer selbst einbrachte, zu einer der großen Sport -Erfolgs-Stories gestaltet. Es ist die Geschichte vom zufällig entdeckten Box-Natur-Talent, das vom ungeschliffenen Rohdiamant von einer Managerin und einem erfahrenen Trainer zum Champion geführt wurde.
Eine fast alltägliche Hollywood-Story, die aber in diesem Fall doch wieder ganz neu ist: Statt einem cleveren männlichen Promoter ist es diesmal eine Frau, die mit im Boxsport ganz unüblichen Qualitäten aufwartet - mit Respekt, Höflichkeit und Menschlichkeit ihrem Schützling und ihrem Umfeld gegenüber und auch mit dem Eingestehen von persönlichen Schwächen und Fehlern.
Für Meg Ryan ist die Rolle der Jackie Kallen wie auf den Leib geschrieben und gibt ihr die Möglichkeit, alle Facetten ihres darstellerischen Könnens auszuschöpfen. Charles S. Dutton als Trainer an ihrer Seite und Omar Epps als ihr Boxschützling sind die ideale Ergänzung im verschworenen Trio.
Der handwerklich in sorgfältiger Perfektion inszenierte Film besticht durch seine außergewöhnliche gute Kameraführung und die eindrucksvolle Dramaturgie, die geschickt große Massenszenen (Sport) mit leisen Dialogen und stimmungsreichen Szenen verwebt.