Die Kühe sind los

Kinostart: 02.09.04
2004
Filmplakat: Die Kühe sind los

FBW-Pressetext

Ein herrlich altmodischer Disney-Film mit tierischen Helden, die mit grotesken Einfällen, mit Ironie und Witz die gute alte Ordnung im Wilden Westen retten. Altersempfehlung: ab 5 Jahren
Prädikat wertvoll

Filminfos

Gattung:Animationsfilm; Kinderfilm
Regie:Will Finn; John Sanford
Drehbuch:Will Finn; John Sanford
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:77 Minuten
Kinostart:02.09.2004
Verleih:Buena Vista Filmverleih
Produktion: Walt Disney Animations Studios
FSK:0

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Der vermutlich letzte „traditionelle“ Disney-Film mit Hand- und „Zellen“animation ist eine Westernparodie, deren altmodische Versatzstücke im Ausschuß kontrovers diskutiert wurden. Positiv ins Gewicht, und darum geht es hier, fielen die Liebenswürdigkeit der Erzählweise. Ein Glanzstück des Films ist die Jodel-Szene, wenn der böse Viehdieb „Alameda Slim“ gar 5000 Rinder hypnotisiert und der psychodelische Farbrausch als schön durchkomponiert entzückt. Penetrant dagegen wirkt da der immer wieder vorgetragene Plot, das Verhindern der Farm-Versteigerung. Durchaus Charme versprühen die ungewöhnlichen Heldinnen, die drei Kühe Grace, Maggie und Miss Caloway. Auch manche Nebenfiguren wie der Ziegenbock, der hypernervöse Hengst Buck oder die jungmacho-haften Jungbullen gefallen. So mischt sich auch etwas Wehmut in die Bewertung dieses letztes Filmes seiner Art.