Boudu - Ein liebenswerter Schnorrer

Kinostart: 28.07.05
2004
Filmplakat: Boudu - Ein liebenswerter Schnorrer

FBW-Pressetext

Liebenswerte Komödie mit Herz und Charme, hervorragenden Darstellern und viel Esprit. Ansprechende Kinounterhaltung im klassischen französischen Stil.
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Gattung:Komödie
Regie:Gérard Jugnot
Darsteller:Gérard Depardieu; Constance Dollé; Cathérine Frot; Gérard Jugnot; Bonnafet Tarbouriech
Drehbuch:Philippe Lopes Curval
Buchvorlage:René Fauchois
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:105 Minuten
Kinostart:28.07.2005
Verleih:Concorde
Produktion: GMT Productions & Novo Arturo, DD Productions; TF1 Films Production;Pathé; Canal +;
FSK:6

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Diesmal spielt nicht Michel Simon (1932, 1. Verfilmung) den Obdachlosen Boudu, sondern Gérard Depardieu gibt ihn als einen kräftigen, lebensfrohen, mal aggressiven, mal sensiblen Mann, dessen Wirkung auf seine Mitmenschen zunächst negativ, auf Dauer aber positiv ist. Boudu bringt seine Umwelt dazu, ein paar nötige Änderungen in ihrem Leben vorzunehmen, sich aus ihrer seelischen und emotionalen Erstarrung zu lösen und zu erkennen, daß das Leben zu kurz ist, um es zu verschwenden. Das ist die Moral dieses Films, und die wirkt auch heute noch als Basis für diese Geschichte. Das Remake von Boudu, der wie ein Feuersturm über einen Kunsthändler und seine vom Leben angeödete Frau hereinbricht, mag zwar vor allem gegen Ende ein paar Längen haben, ist aber ansonsten eine sehr gut gespielte, gut inszenierte, liebevoll ausgestattete Komödie in bester französischer Kinotradition. Einige sehr hübsche Einfälle wie etliche Filmzitate, so zum Beispiel die Bemerkung „Meine Cousine verkauft Regenschirme in Cherbourg“, Anspielungen auf die hehre Welt der Künstler – Gemälde auf einen kahlen Baum gespießt – und akustische Einfälle – heftiges Stöhnen, das sich als die ganz normalen, wenn auch lautstarken „Seufzer“ zweier Tennisstars beim Turnier entpuppen – bereichern diese auf sympathische Art „altmodische“ Komödie, die vor allem unterhalten will und das auf heitere und vergnügliche Art schafft – und das auch noch vor der sehr malerischen Kulisse Südfrankreichs.