21 Gramm

Kinostart: 26.02.04
2003
Filmplakat: 21 Gramm

FBW-Pressetext

Formal stringent und kompromißlos verbindet der Film Lebenslinien von an sich selbst und den sozialen Umständen zerbrochenen Menschen, deren Schicksale wie ein schrecklicher Alpraum erscheinen.
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Gattung:Drama
Regie:Alejandro González I?árritu
Darsteller:Charlotte Gainsbourg; Naomi Watts; Danny Huston
Drehbuch:Guillermo Arriaga
Weblinks:filmsortiment.de;
Länge:125 Minuten
Kinostart:26.02.2004
Verleih:Constantin Film Verleih GmbH
Produktion: Focus Features Films, Alejandro González I?árritu Production;
FSK:12

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Ein brillantes Drehbuch bildete die Grundlage zu diesem außergewöhnlich engagierten und unter die Haut gehenden Film. Die Gestaltung des Films mit seiner virtuosen Montage ist gleichzeitig auch sein Thema. Das Schicksal führt auf dramatische und bewegende Weise unterschiedlichste Menschen zusammen, deren Leben in Scherben zerfällt. So wird auch der Film in einzelnen "Scherben" dem Zuschauer präsentiert. Mehr und mehr bekommt man den Zugang zu den Personen, immer intensiver wird die Zeichnung ihrer Charaktere, immer dramatischer offenbart sich ihre schicksalhafte Verstrickung. Wie ein Puzzle enthüllen sich nach und nach inhaltliche Komponenten, ohne aber zu voyeuristisch zu werden. Vieles kann man nur erahnen. So sehr der Film alle Konzentration erfordert, so intensiv ist auch seine Wirkung.
Zur meisterhaft inszenatorischen Kraft gehört auch die intensive Führung der Protagonisten, die zu darstellerischen Höchstleistungen auflaufen. Neben Sean Penn, Benicio Del Torre, Charlotte Gainsbourg und einer Reihe weiterer ausgezeichneter Nebendarsteller bietet Naomi Watts eine Oscar-reife Leistung.
Eine besondere Erwähnung verdienen die präzisen und glaubhaften Dialoge sowie die Leistung der Kamera, die so unglaublich dicht an die Gesichter der Menschen herangeht, daß man mitempfinden und mitleiden muß. Perfekt auch die Arbeit der Maske und die Lichtgestaltung. Die Bild- und Farbgestaltung mit teilweise grobkörnigem, beinahe farblosem Material oder trist-grauen oder blassen Kompositionen paßt sich inhaltlich und dramaturgisch dem Geschehen an und verleiht ihm alptraumhafte Dimensionen.